Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volleyball Olympia DVV-Herren nehmen erste Hürde Richtung Peking

Mit einem knappen 3:2 gegen Gastgeber Türkei sind die deutschen Volleyballer in das europäische Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele gestartet. Nur der Sieger von Izmir fährt garantiert nach Peking.

Nach einem unerwarteten Krimi haben die deutschen Volleyballer weiter alle Chancen auf das erste Olympiaticket seit 1972. Beim europäischen Qualifikationsturnier in Izmir bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu den international zweitklassigen Gastgeber Türkei nach einem 1:2-Satzrückstand mit 3:2 (25:20, 17:21, 21:25, 25:19, 15:11).

Nur der Sieger von Izmir ist direkt für das olympische Turnier in Peking qualifiziert. Sollte das Team des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) scheitern, bekäme es im Mai bei einem Viererturnier in Düsseldorf eine weitere Chance.

"Aller Anfang ist schwer"

Vor 2000 Zuschauern und in hitziger Atmosphäre tat sich der hohe Favorit schwerer als erwartet. "Aller Anfang ist schwer. Ich weiß nicht, warum die Jungs das machen. Vielleicht haben sie es ja auf meine Gesundheit abgesehen", sagte Moculescu nach dem Arbeitssieg.

Weitere Gegner der DVV-Auswahl in der Gruppenphase sind am Mittwoch der EM-Dritte Serbien (17.00 Uhr) sowie am Donnerstag der EM-Vierte Finnland (14.30 Uhr). Die beiden besten Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale. Die Parallelgruppe ist mit Vize-Weltmeister Polen, Ex-Weltmeister Italien, Europameister Spanien und den Niederlanden deutlich stärker besetzt.

© SID

Startseite