Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wasserball Nationalmannschaft Verpatzte WM-Generalprobe für Wasserballerinnen

Die deutschen Wasserballerinnen unterlagen im Finale des "Southern-Cross-Cups" 14:15 gegen die Niederlande und haben damit ihre Generalprobe für die WM in Melbourne verpatzt.

Im Finale um den "Southern-Cross-Cup" in Neuseeland haben die deutschen Wasserballerinnnen beim 14:15 (4:4, 4:6, 2:4, 4:1) gegen Rekordeuropameister Niederlande ihre Generalprobe für die WM in Melbourne verpatzt. Beste deutsche Werferin mit fünf Toren war Monika Kruszona von Rekordmeister Blau-Weiß Bochum.

"Wir sind gerüstet, es kann losgehen´, sagte Bundestrainer Bernd Seidensticker und zeigte sich trotz der Niederlage bei der WM-Generalprobe in Auckland von der Leistung seines Teams angetan.

In Melbourne hat die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) allerdings eine schwere Vorrundengruppe erwischt. Das Team trifft zum Auftakt am Montag (3.00 Uhr/MEZ) auf Europameister Russland sowie auf den EM-Vierten Spanien und Olympia-Gastgeber China.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite