Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wasserball Nationalmannschaft Versöhnlicher EM-Abschluss für Wasserballerinnen

Nach einer enttäuschenden Vorrunde haben die deutschen Wasserballerinnen die EM in Zagreb mit einem Erfolg beendet. Sie gewannen das Spiel um Platz sieben gegen Kroation mit 23:7.
Monika Kruszona war mit fünf Treffern gegen Kroatien beste deutsche Werferin. Foto: SID Images/AFP/ Quelle: SID

Monika Kruszona war mit fünf Treffern gegen Kroatien beste deutsche Werferin. Foto: SID Images/AFP/

(Foto: SID)

Die deutschen Wasserballerinnen haben die EM im Zagreb versöhnlich beendet. Nachdem die Mannschaft von Bundestrainer Rene Reimann in der Vorrunde ohne Sieg geblieben war, bezwang die DSV-Auswahl am heutigen Montag im Spiel um Platz sieben die kroatischen Gastgeberinnen 23:7 (7:2, 6:1, 4:3, 6:1). Beste Werferin war die Bochumerin Monika Kruszona mit fünf Treffern. Die Deutschen schlossen die EM-Endrunde damit zum sechsten Mal in Folge auf dem siebten Rang ab.

Das deutsche Herren-Team kämpft in der Zwischenrunde am Dienstag (17.45 Uhr) gegen Italien um den Einzug ins Halbfinale. Dort würde dann Ungarn als nächster Gegner warten.

© SID

Startseite
Serviceangebote