Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wasserspringen International Deutsche Wasserspringer in Moskau erfolgreich

Beim Grand Prix der Wasserspringer in Moskau konnte das deutsche Team ein gutes Ergebnis einfahren. Zwei zweite Plätze und ein dritter Rang standen am Ende auf ihrem Konto.

Die deutschen Wasserspringer erzielten beim Grand Prix in Moskau ein gutes Mannschaftsergebnis. Zwei zweite Plätze und einen dritten Rang konnten sie auf ihrem Konto verbuchen. Auf der dritten von sieben Stationen der Serie musste sich der Berliner Tobias Schellenberg vom 3-m-Brett mit 441,90 Punkten nur dem Chinesen Li Shixin (476,30) geschlagen geben.

Gleich zweimal aufs Treppchen kam Katja Dieckow (Halle/Saale). Die Vizeeuropameisterin landete vom 3-m-Brett mit 313,80 Zählern auf dem Bronzeplatz, in der Synchron-Konkurrenz aus gleicher Höhe wurde sie an der Seite der Berlinerin Nora Subschinski, der Turm-Synchro-Europameisterin, Zweite.

Während China bei den Frauen alle vier Sieger stellte, dominierte Gastgeber Russland mit drei ersten Plätzen die Konkurrenz. Sieg Nummer vier ging an China.

Nächste Station des Weltcups ist vom 1. bis 4. Mai Montreal. Es folgen Fort Lauderdale/Florida (8. bis 11. Mai), Rostock (6. bis 8. Juni) und Rom (13. bis 15. Juni).

© SID

Startseite
Serviceangebote