Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wasserspringen International Hausding Feck springen auf zweiten Platz

Die Wasserspringer Patrick Hausding und Stephan Feck haben bei der Weltserie in Sheffield den zweiten Platz im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett belegt.
Patrick Hausding. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Patrick Hausding. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Die Wasserspringer Patrick Hausding (Berlin) und Stephan Feck (Leipzig) haben auf der dritten Station der Weltserie in Sheffield im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett mit Platz zwei für 462,62 Punkte überrascht. "Ein fast sensationelles Ergebnis", sagte Walter Alt als Vorsitzender der Fachsparte Wasserspringen im Deutschen Schwimm-Verband (DSV). Da sich Pavlo Rozenberg (Aachen) vor zwei Wochen bei den Europameisterschaften ein Handverletzung zugezogen hatte, musste kurzfristig Stephan Feck für ihn einspringen.

Daneben gab es für die DSV-Vertretung noch zwei dritte Plätze. Beim Synchronspringen vom Turm waren die Europameister Sascha Klein (Aachen) und Patrick Hausding mit 437,10 Punkten das beste europäische Paar. Auch Vize-Europameisterin Nora Subschinski aus Berlin (326,05) musste vom Turm nur zwei Chinesinnen den Vortritt lassen. Bei der vorletzten Station der mit insgesamt 576 000 Dollar dotierten Weltserie gingen wiederum alle acht Entscheidungen an China. Den Abschluss bildet am kommenden Wochenende das Meeting in Mexico-Stadt.

© SID

Startseite