Wladimir Klitschko im Interview „Man muss auch mal einstecken können“

Wladimir Klitschko hat sich allmählich vom Sportler zum Unternehmer gewandelt. Im Interview spricht er über Parallelen zwischen dem Leben im Ring und in der Wirtschaft, Herausforderungen und sein Kindheitsidol.
„Jeder Boxer ist sich selbst der Nächste, klar.“ Quelle: dpa
Titelträger Wladimir Klitschko

„Jeder Boxer ist sich selbst der Nächste, klar.“

(Foto: dpa)

DüsseldorfSein eigentlich für Mitte Oktober geplanter nächster Kampf wurde erst mal verschoben. Insofern hat Wladimir Klitschko Zeit, seine ohnehin guten Beziehungen zum Handelsblatt noch enger zu knüpfen. Der 39-Jährige wird nicht nur von einer Tochterfirma der Verlagsgruppe beraten, er war auch schon Gast beim Handelsblatt Deutschland-Dinner und schreibt ab nächster Woche hier auf der Sportseite eine regelmäßig wiederkehrende Kolumne.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Wladimir Klitschko im Interview - „Man muss auch mal einstecken können“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%