3:1 gegen Kroatien Mexiko ballert sich spät ins Achtelfinale

Mit drei späten Toren hat Mexiko den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht. Gegen schwache Kroaten war es lange Zeit eine umkämpfte Partie. Die Elf von Niko Kovac enttäuschte dabei auf ganzer Linie.
Kommentieren
Der Held aus dem Brasilien-Spiel, Guillermo Ochoa (l.), herzt Torschütze Rafael Marquez: Mexiko steht im Achtefinale. Quelle: AFP

Der Held aus dem Brasilien-Spiel, Guillermo Ochoa (l.), herzt Torschütze Rafael Marquez: Mexiko steht im Achtefinale.

(Foto: AFP)

RecifeMit drei Toren im Schlussspurt haben Mexikos Defensivstrategen Kroatiens WM-Aus besiegelt und das Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien erreicht. Durch Tore von Rafael Marquez (72.), Andres Guardado (75.) und Javier „Chicharito“ Hernandez gewannen die Mittelamerikaner am Montag ihr letztes Vorrundenspiel gegen Kroatien verdient mit 3:1 (0:0) und schlossen die Gruppe A als Zweiter hinter Gastgeber Brasilien ab. Gegner der „Tri“ in der K.o.-Runde ist am Montag in Fortaleza das Team der Niederlande. Verzichten muss Mexiko dann auf José Vazquez, der sich die zweite Gelbe Karte im Turnier einhandelte.

In einer erst gegen Ende unterhaltsamen Partie vor 41 212 Zuschauern in der Arena Pernambuco von Recife enttäuschten die Kroaten durch ihr wenig kreatives Spiel und verpassten zum dritten Mal nach 2002 und 2006 den Einzug ins Achtelfinale einer WM. Der Wolfsburger Ivan Perisic konnte in der 87. Minute nur noch auf 1:3 verkürzen. Kurz vor Schluss sah Ante Rebic wegen groben Foulspiels die Rote Karte (89.).

Oranje jokert sich zum Sieg
Netherlands' and Chile's players stand on the pitch before their 2014 World Cup Group B soccer match in Sao Paulo
1 von 12

Niederlande - Chile 2:0 (0:0)

Der Showdown in Gruppe B zwischen den Niederlanden und Chile stieg in der Corinthians Arena in Sao Paulo. Vor 68.000 Zuschauern ging es um die Frage, wer von den beiden Teams als Gruppensieger ins Achtelfinale einzieht.

Hier geht es zum Liveticker.

Hier geht es zum Spielbericht.

491933361
2 von 12

Australien - Spanien 0:3 (0:1)

Die Partie zwischen Australien und Weltmeister Spanien war nach dem enttäuschenden Abschneiden beider Mannschaften nur noch ein Duell um die goldene Ananas. Gespielt wurde in der Baixada Arena in Curitiba.

Hier geht es zum Liveticker.

Hier geht es zum Spielbericht.

World Cup 2014 - Group B - Netherlands vs Chile
3 von 12

Zunächst konnte sich kein Team einen echten Vorteil erspielen. Die Niederlande wurde am Beginn wenn überhaupt über die schnellen Antritte von Arjen Robben gefährlich.

491716639
4 von 12

Nach einer langen Abtastphase kommt in der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs mehr Zug in die Partie. Gutierrez verfehlte das Tor nach einer guten Eckenvariante und kurz vor der Pause mit dem Hinterkopf (23., 44.). Oranje hatte gute Möglichkeiten bei schnellen Gegenangriffen, aber Robben hatte Pech bei einem Solo (40.). Zudem köpfte de Vrij nach einem Freistoß knapp vorbei (35.).

World Cup 2014 - Group B - Netherlands vs Chile
5 von 12

Auch in der zweiten Halbzeit bleibt es eine umkämpfte Partie. Die Südamerikaner konnten die massierte Abwehr des Gegners aber nicht wirklich in Verlegenheit bringen. Robben und Co. spielten ihren Stiefel dagegen locker runter. Ein Punkt hätte den Niederländern ja schon zum Gruppensieg gereicht.

Fer of the Netherlands celebrates with teammates after scoring a goal during their 2014 World Cup Group B soccer match against Chile at the Corinthians arena in Sao Paulo
6 von 12

Lange Zeit tat sich nicht viel in Halbzeit zwei, in der 77. Minute war es dann doch passiert: Nach einer Ecke ist der Ball eigentlich schon geklärt, doch dann kann Daryl Janmaat unbedrängt flanken. Im Fünf-Meter-Raum wird der gerade eingewechselte Fer (vorne) vergessen, sodass er ohne Mühe einnicken kann.

World Cup 2014 - Group B - Netherlands vs Chile
7 von 12

Ein Konter bringt dann in der 90. Minute die endgültige Entscheidung: Robben ist nach einem Steilpass auf dem linken Flügel nicht zu stoppen. Von der Grundlinie flankt der Bayern-Spieler vor das Tor, wo der mitgelaufene Depay die Kugel über die Linie drückt. Am Ende siegen die Niederlande verdient mit 2:0 und gehen als Gruppenerster ins Achtelfinale.

Die Mexikaner standen in der Defensive gewohnt sicher und schlugen in der Schlussphase eiskalt zu. Zunächst verwertete Marquez einen Eckball per Kopf, drei Minuten später war Leverkusens Bundesliga-Profi Guardado mit einem strammen Schuss unter die Latte erfolgreich, ehe Hernandez den Sack endgültig zumachte.

„Wir haben ein Rezept, wie wir sie schlagen können“, hatte Kroatiens Coach Niko Kovac vor der Partie vollmundig verkündet. Davon war auf dem Rasen allerdings über weite Strecken nichts zu sehen. Den Angriffsaktionen der Balkan-Elf fehlten Ideen und Tempo, um eine Lücke in die gewohnt sicher stehende mexikanische Hintermannschaft zu reißen. Dem bisher in Brasilien so überzeugend auftretenden Wolfsburger Duo Ivica Olic und Perisic gelang es viel zu selten, über die Außenpositionen Druck zu entwickeln.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Die Kovac-Elf enttäuscht
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "3:1 gegen Kroatien: Mexiko ballert sich spät ins Achtelfinale"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%