Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball-Tippspiel Wie Goldman Sachs mich blamierte

Seite 2 von 3:
Hinter mir Kollegen, die das Tippen vergessen haben

Brasilien hat beste Chancen auf den Titel

Zwei Wochen nach dem Anpfiff zum Eröffnungsspiele, nach Abschluss der Vorrunde, finde ich mich mit meinen Tipps unter 40 Kollegen deutlich in der unteren Hälfte wieder. Hinter mir liegen noch einige, ja. Kollegen, die das Tippen zwischendurch dran gegeben haben – und einige , die im Urlaub vergessen haben, ihre Tipps abzugeben.

Gerade drei exakt richtige Tipps lieferte Goldman Sachs. 15 mal stimmte die Tendenz, 30 mal aber lag die Bank voll daneben.

Goldman Sachs hatte an diesem Dienstag zumindest seine Prognose korrigiert, wer in den Achtelfinal-Spielen aufeinander trifft: Demnach hätte es Italien in die Runde der letzten 16 schaffen müssen: Am Mittwoch ist die Mannschaft ausgeschieden.

Immerhin könnte ich noch mit dem Weltmeister-Tipp der Investmentbanker richtig liegen: Goldman sieht Brasilien vorne. Aber meinen Tippspiel-Ruf in der Redaktion wird das auch nicht retten können.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Alle Vorrunden-Ergebnisse und Goldman-Sachs-Tipps
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Fußball-Tippspiel: Wie Goldman Sachs mich blamierte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.