Spritkostenrechner

Unser Spritkostenrechner erlaubt die sehr schnelle und einfache Berechnung der Reisekosten mit einem Kraftfahrzeug für eine vorgegebene Fahrtstrecke mit einer bestimmten Zahl von Mitreisenden. Diese Berechnung ist nicht nur für die generelle Kostenkalkulation, sondern auch für den Abgleich der Kosten bei der Nutzung verschiedener Verkehrsmittel (Kraftfahrzeuge, Bus, Bahn) interessant. mehr...



Nutzung des Spritkostenrechners

Sie sehen die vorgesehenen Felder unseres Spritkostenrechners. Tragen Sie dort die erforderlichen Daten sorgfältig und genau ein. Daraufhin berechnet das Tool automatisch und umgehend Ihre Fahrtkosten mit einem Kraftfahrzeug. Natürlich können Sie auch die Daten mehrerer Kraftfahrzeuge zusammenfassen, wenn Sie beim Verbrauch den Durchschnittswert wählen:

  • Verbrauch in l/100 km
  • Treibstoffpreis pro Liter
  • Fahrtstrecke in km
  • Insassenzahl (Zahl Personen)

Einzutragen sind mithin der Benzin- oder Dieselpreis, der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs, die gesamte Fahrtstrecke und die Zahl aller Mitreisenden pro Fahrzeug, damit Sie erfahren, welche Fahrtkosten auf einen Reisenden entfallen. Bei Fahrgemeinschaften und Mitfahrgelegenheiten ist das nötig, aber ebenso für den Vergleich der Fahrtkosten mit dem Pkw oder dem Zug/Bus.

Warum ist der Spritkostenrechner so wichtig?

Ein Spritkostenrechner ist für alle Kraftfahrer und ihre Mitreisenden unserlässlich. Selbst Familien nutzen ihn, um die Urlaubsfahrt genau zu kalkulieren. Vielleicht wäre ja doch das Bahn- oder Flugticket günstiger. Im Berufsalltag nutzt man den Spritkostenrechner aus steuerlichen Gründen und um Mitfahrern mitzuteilen, wie sie sich angemessen an den Fahrtkosten beteiligen. Wichtig zu wissen: Es geht hierbei nur um die Spritkosten, nicht um die Gesamtkosten eines Fahrzeugs. Zu diesen kommen die Abschreibung, Steuern, Inspektionen, Reifenwechsel und Wartung hinzu. Selbstständige fahren niemals zu einem Kunden, ohne sich zuvor mit dem Spritkostenrechner über die tatsächlichen finanziellen Belastungen der Fahrt informiert zu haben. Möglicherweise stellt sich dann heraus, dass sich die Übernahme eines Auftrags nicht unbedingt lohnt. Doch es gibt noch mindestens einen weiteren, sehr wichtigen Grund für die Nutzung des Spritkostenrechners: Vielleicht verbraucht Ihr Fahrzeug zu viel Kraftstoff.

Spritverbrauch: unsere Spartipps

Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe sollten Sie möglichst wenig Sprit verbrauchen. Das lässt sich durch verschiedene Maßnahmen erreichen:

  • Beschleunigen Sie beim Fahren rasch. Schalten Sie dabei stets zügig hoch. Ihr Wagen fährt damit untertourig, das spart enorm viel Kraftstoff ein.
  • Entrümpeln Sie regelmäßig Ihr Auto. Es sammelt sich immer wieder überflüssiger Ballast an. Auch der Dachgepäckträger erhöht den Verbrauch um bis zu 2 l/100 km, vielleicht ist er in manchen Jahreszeiten überflüssig.
  • Bei längeren Wartezeiten sollten Sie an der Ampel Ihren Motor ausschalten. Sie sparen schon ab 15 Sekunden ohne Standgas Sprit ein, wenn Sie danach ohne Gaspedal starten. Das ist zumindest bei einem warmen Motor praktisch immer möglich.
  • Vorausschauendes Fahren mit einem Ausrollen bei langsamer werdendem Verkehr senkt ebenfalls stark den Verbrauch.
  • Den Motor “warmlaufen lassen” bringt technisch nichts, moderne Motoröle schmieren auch bei Minusgraden. Warmlaufen lassen kostet unnötigen Sprit und ist nach § 30 Absatz 1 StVO verboten. Eine genaue zeitliche Regelung gibt der Paragraf nicht vor, er verbietet das “unnötige Laufenlassen” des Motors. Ärger droht durch Nachbarn, welche die Polizei rufen. Diese verhängt ein Verwarngeld von 10 Euro. Dauerhafter Ärger mit den Nachbarn ist überdies vorprogrammiert.
  • Optimales Motoröl senkt ebenso den Spritverbrauch wie ein optimierter Reifendruck, während die Klimaanlage und die Standheizung absolute Spritfresser sind.

Aktuelle Artikel zum Thema Spritkosten und Benzin sparen