Strom-Vergleich: Die besten Anbieter & Preise

Mit dem Strom-Vergleich vom Handelsblatt können Sie einfach und schnell die Preise der verschiedenen Stromanbieter vergleichen, Ihren optimalen Tarif auswählen und Geld sparen. mehr...


Wie funktioniert unser Stromanbieter-Vergleich?

Bevor Sie unseren Strom-Rechner nutzen können, müssen Sie in den vorgesehenen Feldern Ihre Sucheinstellung angeben. Dazu gehören unter anderem die Vertragslaufzeit, der Stromverbrauch in kWh und die Postleitzahl. Als Nächstes geben Sie an, ob Sie den Strom als Privat- oder Gewerbekunde beziehen und ob Sie eine bestimmte Anzahl an Kilowattstunden kaufen wollen. Ist dies der Fall, können Sie sich die Tarife mit Kilowattstundenpaket anschauen, die Ihnen einen einmaligen Bonus gewähren. Wenn Sie also wollen, dass der Bonus unmittelbar mit eingerechnet wird, sollten Sie das entsprechende Feld bejahen.

Im zweiten Schritt geben Sie schließlich an, welches Unternehmen Ihr aktueller Strom-Anbieter ist und welchen Tarif Sie aktuell nutzen. Für den dritten und letzten Schritt können Sie aus drei Filtern wählen, ob nur Verivox-Empfehlungen, Öko-Tarife oder alle Tarife angezeigt werden sollen. Des Weiteren können Sie über das Feld „weitere Einstellungen“ elf weitere Angaben tätigen, um Ihre Suche zu präzisieren.

Preisgarantie, Kündigungsfrist & Vertragslaufzeit

Prinzipiell ist es wichtig, dass Sie bei einem Anbieterwechsel sich nicht nur den Preis genau anschauen, sondern auch die Vertragsbedingungen beachten, die ein Wechsel mit sich bringt. In unserem unabhängigen Stromvergleichsrechner sollten Sie nur die Tarife mit Bonus beachten, die höchstens 12 Monate laufen, denn andernfalls sind Sie zu lange gebunden. Es gibt jedoch auch Tarife ohne Bonus, die gerne bis zu 24 Monate laufen können.

Ebenfalls sollten Sie auf die Preisgarantie achten, um vor etwaigen Strompreiserhöhungen während der Laufzeit des Vertrags geschützt zu sein. Zudem sollten Sie Tarife meiden, die eine zu lange Kündigungsfrist beinhalten.

Häufige Fehler und Fallstricke beim Stromanbieter-Vergleich & Wechsel

  1. Preiserhöhungen werden einfach hingenommen
  2. Kündigungsfristen werden verpasst
  3. Anbietern wird zu lange die Treue gehalten
  4. Bonustarife sind primär für jährliche Wechsel geeignet

Wann lohnt sich ein Wechsel des Stromanbieters?

Deutschlandweit gibt es über 1.000 Stromversorger, die alle verschiedene Tarife anbieten. Also ist die Konkurrenz entsprechend groß und die Stromanbieter locken Neukunden mit attraktiven Angeboten und Boni, sowie auch mit unterschiedlichen Sonderaktionen. Zum Beispiel bieten manche Ökostrom-Versorger Klimatarife an und haben günstige Stromtarife im Angebot. Es kann sich also für Sie lohnen, selbst wenn Sie bereits einen günstigen Stromanbieter haben einen Vergleich anzustellen. Damit könnten Sie bei einem Wechsel bis zu mehreren hundert Euro einsparen.

Wie hoch ist der durchschnittliche Stromverbrauch in privaten Haushalten?

Sie können Ihrer Jahresabrechnung entnehmen, wie viel Strom Sie in den letzten zwölf Monaten verbraucht haben. Nach Richtwerten nutzt ein Single-Haushalt knapp 2.000 kWh pro Jahr, ein Zwei-Personen Haushalt verbraucht etwa 3.500 kWh und bei einem Vier-Personen-Haushalt beläuft sich der Durchschnitt auf 5.000 kWh. Eine Großfamilie dagegen verbraucht etwa 8.000 kWh jährlich.

Woher kommt der Strom in Deutschland?

Stromverbraucher in Deutschland beziehen Ihren Strom noch immer vorwiegend aus der Kohleerzeugung und Kernkraftenergie. Doch durch den voranschreitenden Klimawandel, kommt umweltfreundlicheren Alternativen eine immer größere Bedeutung zu. So wurde 2017 bereits rund ein Drittel des Stroms durch erneuerbare Energie erzeugt. Zum Vergleich: 1995 waren es weniger als 5%.

Aktuelle Artikel zum Thema Strom-Anbieter & Preise