Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Digitale Revolution

#DigitalDictionary Leapfrogging: Wenn aus dem Letzten der Erste wird

Wer schon heute das Morgen verstehen will, muss die Sprache der Zukunft sprechen – und dafür gibt es ab sofort einmal pro Woche das digital dictionary unserer digitalen Bildungsplattform ada. In Folge 10: das Leapfrogging.
Kommentieren
Wer weit springt, gelangt an die Spitze. Quelle: dpa
Mit Schwung in die Zukunft

Wer weit springt, gelangt an die Spitze.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Der Sportunterricht in der Schule ist ebenso grausam wie ehrlich, denn er spaltet jede Klasse in sportliche und unsportliche Kinder. Und bei kaum einer anderen Übung werden diese Unterschiede so deutlich sichtbar wie beim Bockspringen. Die drahtigen und mutigen Kinder hüpfen mühelos über den Bock, während es ihre behäbigen und ängstlichen Mitschüler nur mit größter Anstrengung, der Hilfe des Sportlehrers oder eben gar nicht über das Hindernis schaffen.

Manche Dinge ändern sich eben nie. Denn auch in der digitalisierten Wirtschaftswelt spielt das Bockspringen eine wichtige Rolle bei der Frage, wer sich am Ende durchsetzt – und zwar in Gestalt seiner englischen Übersetzung: Leapfrogging nennt man einen Prozess, bei dem beispielsweise Unternehmen oder auch Länder einzelne Entwicklungsstufen einfach überspringen.

Beispiel Automobilindustrie. Chinesische Hersteller waren niemals führend im Bereich der Verbrennungsmotoren. Aber das ist irrelevant, wenn künftig ohnehin alle Autos elektrisch fahren – also stürzen sich die Unternehmen in deren Entwicklung.

Afrikanische Unternehmen wiederum haben sich nie ausreichend um eine Festnetz-Infrastruktur gekümmert. Doch weil heute eh alle mobil telefonieren, wachsen die afrikanischen Anbieter von Smartphones trotzdem – oder gerade deswegen. Die Technologie macht es möglich, mindestens eine Entwicklungsstufe zu überspringen und trotzdem an die Spitze zu kommen.

Leapfrogging basiert auf dem radikalen Fokus auf das Wesentliche. Wenn Entwicklungsschritte entfallen, erspart man sich einerseits nutzlose Investitionen und bringt ein Produkt mitunter schneller auf den Markt – allerdings immer auf die Gefahr hin, dass das Produkt Mängel aufweist und sich die Abkürzung als Holzweg erweist.

Der Nobelpreisträger Paul Krugman hat sich bereits im Jahr 1991 in einer lesenswerten Studie mit dem Phänomen technologischen Fortschritts beschäftigt. Darin liefert er auch einen Grund, warum Leapfrogging vor allem in weniger entwickelten Staaten passiert und wieso Industriestaaten häufig scheinbar so träge agieren. Sie haben schlicht wenig Anreiz, die neuen Technologien sofort anzuwenden. Nach dem Motto: Es hat bislang ja auch mit den alten Technologien bestens funktioniert, warum also etwas ändern?

ada - Heute das Morgen verstehen

Entwicklungsländer hingegen haben weniger zu verlieren, die Löhne sind ohnehin viel niedriger – da kann man sich schon mal in eine neue Technologie stürzen, viel schlimmer kann es ja eh kaum werden.

Damit wären wir wieder beim Sportunterricht. Auch dort kehrt das Leben die Hierarchien bisweilen um. Manchmal wird aus der Sportskanone von einst ein Couch Potato, während der unsportliche Klassenkamerad von einst inzwischen Triathlons absolviert. Und so ist Leapfrogging vor allem eines: Eine Warnung an die Marktführer, sich nicht auf den Erfolgen auszuruhen – und ein Appell an die Abgeschlagenen, sich nie entmutigen zu lassen.

Mehr: Daniel Rettig ist Redaktionsleiter der digitalen Bildungsplattform ada. Wenn auch Sie schon heute das Morgen verstehen wollen, schauen Sie doch mal vorbei: join-ada.com

Startseite

Mehr zu: #DigitalDictionary - Leapfrogging: Wenn aus dem Letzten der Erste wird

0 Kommentare zu "#DigitalDictionary: Leapfrogging: Wenn aus dem Letzten der Erste wird"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote