Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Digitale Revolution

Smartphone-Hersteller Ulefone bringt nach BSI-Warnung Softwareupdate heraus

Der chinesische Smartphone-Hersteller Ulefone hat auf die Sicherheitswarnung des BSI reagiert und die Firmware-Version für sein Modell S8 Pro auf seiner Webseite aktualisiert.
Kommentieren
Das Smartphone S8 Pro. Quelle: Screenshot
Ulefone

Das Smartphone S8 Pro.

(Foto: Screenshot)

DüsseldorfDer chinesische Smartphone-Hersteller Ulefone hat auf die Sicherheitswarnung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) reagiert und die Firmware-Version für sein Smartphone-Modell S8 Pro auf seiner Webseite aktualisiert. In Zukunft werde man die Synchronisierung der offiziellen Webseiten-Informationen verstärken, um zu verhindern, dass solche Probleme erneut auftreten, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Das BSI hatte am Dienstag vor vorinstallierter Schadsoftware auf bestimmten Tablet- und Smartphone-Modellen gewarnt. Die Warnung betraf auch das Smartphone S8 Pro von Ulefone. Die Schadsoftware nimmt laut BSI Kontakt mit einem bekannten Command-and-Control-Server (C&C-Server) auf.

Ein C&C-Server ist ein zentraler Computer, mit dem Geräte kommunizieren, nachdem sie von Schadsoftware befallen wurden. Dabei können die infizierten Geräte sensible Daten wie Anmeldedaten oder Kreditkarteninformationen an den zentralen Computer weiterleiten. Der C&C-Server kann die infizierten Geräte auch Spam-Mails versenden lassen oder sie dazu nutzen, um einen Hackerangriff auf andere Server auszuführen (z.B. eine DDoS-Attacke).

Bei dem Ulefone S8 Pro konnte das BSI im aktuellen Auslieferungszustand zwar keine Schadsoftware nachweisen. Der Hersteller hatte jedoch auf seiner Webseite bislang als einzige Variante eine Firmware mit niedrigerer Versionsnummer zum Download angeboten, in der nach Auffassung des BSI diese Schadsoftware enthalten ist.

Startseite

0 Kommentare zu "Smartphone-Hersteller: Ulefone bringt nach BSI-Warnung Softwareupdate heraus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.