Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Milliarden Menschen haben nicht genug Trinkwasser. In Ballungszentren wächst das Problem. Der winzige Stadtstaat Singapur hat eine Lösung: Trinkwasser aus Abwasser. Doch Kritiker warnen vor einer Katastrophe

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ach ja, und deutsches Leitungswasser kommt ausschliesslich aus dem Urwasser, tausende Meter tief aus der Erde und nie berührt?
    Vielleicht sollte der Autor erst mal gründlich vor der eigenen Haustür recherchieren....Stichwort Rhein und Wasseraufbereitung...bevor er anfängt zu schreiben....oder nachzuplappern.

  • Die Hälfte der Amerikaner trinkt recycled Wasser aus dem Wasserhahn ohne sich was dabei zu denken. Man wird sich schon daran gewöhnen.