Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Klima-Orakel Klimakiller aus der Lunge

Leser fragen, Klima-Experten antworten. Diesmal will Dirk Winkel aus Klingenthal wissen: „Wie viel CO2 atmet ein Mensch in seinem Leben aus?“ Matthias Heil vom Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung antwortet.
11 Kommentare
Der CO2-Gehalt der Ausatemluft eines Menschen liegt recht konstant bei 4 Prozent, also 40 Milliliter CO2 pro Liter Luft. Quelle: ap

Der CO2-Gehalt der Ausatemluft eines Menschen liegt recht konstant bei 4 Prozent, also 40 Milliliter CO2 pro Liter Luft.

(Foto: ap)

Jeder Mensch unterscheidet sich, deshalb lässt sich diese Frage leider nicht pauschal beantworten. Man kann sich aber annähern: Der CO2-Gehalt der Ausatemluft liegt recht konstant bei 4 Prozent, also 40 Milliliter CO2 pro Liter Luft. Dies entspricht bei 0 Grad Celsius ungefähr 80 mg.

Der Sauerstoffverbrauch wird von vielen Dingen beeinflusst – etwa durch die Körpergröße beziehungsweise -masse und durch die Aktivität des Menschen. Auch die Anteile an Fett und Muskulatur haben einen Effekt: Muskulatur hat im Verhältnis zu Fettgewebe einen wesentlich höheren Grundumsatz, sodass eher muskulöse Menschen bereits in Ruhe mehr CO2 produzieren als untrainierte.

Noch vielschichtiger wird es bei körperlicher Aktivität. Während in Ruhe ungefähr 4 Liter Luft pro Minute die Lunge passieren, steigert sich dies bei körperlicher Belastung auf über 50 Liter pro Minute. Über das Jahr verteilt bedeuten diese beiden Extreme 2.100 Kubikmeter Luft oder 168 Kilogramm CO2 in Ruhe gegenüber 25.500 Kubikmeter Luft oder 2.040 Kilogramm CO2 bei Dauerbelastung.

Die Zahlen zeigen vor allem eines: Die individuelle Lebensweise hat einen enormen Einfluss auf unseren CO2-Ausstoß. So gesehen hätte der kleine, unsportliche Typ, der sich nie bewegt, sondern den ganzen Tag auf dem Sofa liegt, die beste Klimabilanz. Liefe dabei jedoch der Fernseher, würde die Rechnung schon wieder nicht mehr aufgehen.

Das Klima-Orakel erscheint in Zusammenarbeit von Handelsblatt Online und der vom Bundesumweltministerium geförderten Initiative Klima sucht Schutz.

Startseite

11 Kommentare zu "Klima-Orakel: Klimakiller aus der Lunge"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Nachtrag: Wer die Klimareligion verstehen will - hier ein sehr informativer Bericht:


    http://www.youtube.com/watch?v=bTJulde4B-Y

  • was ist an Skepsis schlecht?

    http://www.youtube.com/watch?v=bTJulde4B-Y

  • george.orwell ich gebe Ihnen Recht: Häufig versuchen Medien durch eine geschickte Platzierung von Themen und Bildern Assoziationen zu wecken, die von dem eigentlichen Inhalt des Themas weit entfernt sind. Darum plädiere ich ja auch dafür, sich von Bildern und Headlines nicht in die Irre führen zu lassen, sondern sich auf die eigentlichen Inhalte zu konzentrieren. Was die meisten Kommentatoren hier nicht getan haben. Sonst hätten sie schnell gemerkt, dass die Aussage von Herrn Dr. Heil nicht im geringsten etwas mit dem Bild und der Überschrift gemein haben.
    Im übrigen kenn wir doch die wirtschaftsnahe Position des Handelsblatts und wissen, dass es allzu eifgrigen Klimaschützern eher skeptisch gegenüber steht. Ich unterstelle dem HB daher nicht die Absicht, uns mit Schuldzuweisungen in die Knie zu zwingen, sondern das Gegenteil: Durch polemische, überspitzte Formulierungen, Klimaschützer und Wissenschafter zu diskeditieren um somit Klimaskeptikern einen Nährboden zu bieten.

  • Armseelig oder zumindest bedauernswert ist es, wenn einem nicht klar ist, dass in einer großen Zeitung kein Artikel ohne Manipulationsabsicht plaziert wird.

    Was also ist die message? Die massage der Titelzeile und des Bildes lauten: "DU bist Schuld - DU und Dein jämerliches Leben gefährden den Planeten".

    Klimareligion eben. Was in dem Artikel steht, ist zweitrangig. Von Bedeutung ist, was ins Unterbewußtsein eindringt.

    http://www.youtube.com/watch?v=6a67l3qq9MQ

  • Aha ... und was machen wir nun? ... das, was auf den Georgia-Guidestones steht ?

    Im übrigen gewinnt für mich die "Wissenschaft" unserer Zeit immer mehr die Merkmale einer neuen gottlosen Religion.

  • Für den Begriff "Klimabilanz" gibt es keine wissenschaftliche Interpretation. Beispielsweise für eine Aktiv- und eine Passivseite. Wo und wie hoch ist die jährliche Bilanzsumme? Es gibt auch keine physikalisch-messtechnisch nachgewiesenen Hinweise darauf, mit wie viel Tonnen CO2-Einsparung wie viel Grad Celsius Erderwärmung verhindert werden können.

  • @ Thomas: Langsam nervt die Propaganda von EIKE - es ist belegt, dass Ihr von ExxonMobil bezahlt werdet, um Verschwörungstheorien im Hinblick auf den Klimaschutz in die Welt zu setzen. Jeder muss selbst wissen, wofür er sich prostituiert.

    @ Alle anderen: Haben Sie den Artikel wirklich gelesen? Herr Heil ist kein Klima-Experte und hat das auch nie behauptet. Er arbeitet beim Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung und hat lediglich die Frage eines Lesers wissenschaftlich beantwortet. Ohne dabei auch nur im geringsten irgendwelche klimapolitischen Konsequenzen oder Forderungen zu postulieren. Scheinbar hat Sie die polemische Überchrift in Verbindung mit dem düsteren Bild aufgeschreckt. Erst lesen - dann meckern!

  • Die Klima "experten" werden wohl in Zukunft einige Fragen, die für sie sehr unangenehm werden dürften, beantworten müssen.
    Eine Frage ist wie die ergebnisse der Versuchsreihe Cloud/Cern in ihre "Forschungsarbeiten" eingeflossen sind.
    Warum man Namhafte Wissenschafftler wie H. Swensmark als "Leugner" bezeichnet und so weiter.
    ZB wie es mit der so genanten Vergessen Geschichte des CO² Siehe Hier http://tinyurl.com/3xnbzwk und Hier http://tinyurl.com/25m53nr
    und ihren Aussagen verhält.
    Ob man hier nicht über einige Betrugsanzeigen nachzudenken hat ?


  • Ja, deshalb sollen in Zukunft ja auch alle Menschen, die größer als 1,50 m sind, abgeschafft werden. CDU und Grüne haben dazu bereits in Zusammenarbeit mit der EU ein Programm ausgearbeitet, das bis Jahresende umgesetzt werden muß.

  • Mit einen Hohlraum, der Holz umgeben ist, kann man viel Lärm erzeugen.So, neben vielen "Klimaexperten" auch der Autor dieses dümmlichen Machwerkes. Hätte er (und Konsorten) von Bio nur einen Schimmer, dann wüsste er: "Die CO2-Konzentration der Luft ist unteroptimal. Die Photosyntheserate kann bis 0, 1% CO2 beträchtlich gesteigert werden (ca. Faktor 2,5). Dies wird in Gewächshäusern durch CO2-Begasung ausgenützt, um den Ertrag zu steigern."
    Zitat: Biokurs.de

Alle Kommentare lesen