Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

400 Jahre altes Schiffswrack an Ostseestrand angespült

Am Strand der Ostsee-Halbinsel Darß ist ein Teil eines rund 400 Jahre alten Schiffswracks angespült worden. Die Bordwand des zwölf Meter langen und 3,5 Meter breiten Schiffs stamme vermutlich aus der Zeit um 1 600.

dpa DARß. Am Strand der Ostsee-Halbinsel Darß ist ein Teil eines rund 400 Jahre alten Schiffswracks angespült worden. Die Bordwand des zwölf Meter langen und 3,5 Meter breiten Schiffs stamme vermutlich aus der Zeit um 1 600.

Das teilte das Landesamt für Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag in Schwerin mit. Das Amt bestätigte damit einen Bericht der Rostocker „Ostsee-Zeitung“ vom selben Tag. Dies habe eine so genannte dendrologische Bestimmung ergeben, bei der das Alter des Holzes ermittelt wird.

Es handele sich um einen Prahm genannten Lastkahn, der in dieser Zeit in der Region verbreitet gewesen sei. Das Wrack wurde bereits 2003 in der Brandungszone der Ostsee kartografisch erfasst. Durch die Stürme der vergangenen Wochen sei es den Strand weiter hoch „gewandert“, sagte Jens-Peter-Schmidt, Leiter der Abteilung Unterwasserarchäologie. Da das Wrack nun der Witterung ausgesetzt ist, soll es geborgen, konserviert, dokumentiert und schließlich ausgestellt werden, sagte Schmidt.

Startseite