Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Astronomie Nasa: Asteroid fliegt sehr wahrscheinlich am Mars vorbei

Neuesten wissenschaftlichen Berechnungen zufolge steht nun doch kein Einschlag eines Asteroiden auf dem Mars bevor.
Mars Quelle: dpa

Roter Planet: Neuesten wissenschaftlichen Berechnungen zufolge steht nun doch kein Einschlag eines Asteroiden auf dem Mars bevor.

(Foto: dpa)

dpa WASHINGTON. Neuesten wissenschaftlichen Berechnungen zufolge steht nun doch kein Einschlag eines Asteroiden auf dem Mars bevor.

Wie die US-Weltraumbehörde Nasa am Donnerstag mitteilte, wird der 50 Meter große Himmelskörper mit dem Namen „2007 WD5“ am 30. Januar vermutlich in einem Abstand von 26 000 Kilometer am Zentrum des Roten Planeten vorbeifliegen. Die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags liege bei 1:10 000 (0,01 Prozent).

Dagegen hatten die Experten noch kürzlich von einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 25 (3,9 Prozent) gesprochen. „2007 WD5“ ähnelt in seinen Ausmaßen jenem Asteroiden, der 1908 über Sibirien explodierte und dabei auf einer Fläche von knapp 2 200 Quadratkilometern 80 Mill. Bäume fällte.  

Der mögliche Zusammenstoß hatte die Forscher geradezu in Hochstimmung versetzt. „Normalerweise haben wir mit Wahrscheinlichkeiten eines Einschlages in der Größenordnung eins zu einer Million zu tun“, hatte NEO-Astronom Steve Chesley geschwärmt. „Schon bei einer Chance von 1 zu 100 sitzen wir aufrecht auf unseren Stühlen.“

Startseite
Serviceangebote