Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Biologie Ein Vampir in der Fotofalle

Düstere Legenden ranken sich um das Borneo-Hörnchen: Wie ein Vampir soll es sich auf Beute stürzen und sie bis auf den letzten Tropfen aussaugen. Ein Video zeigt den scheuen Waldbewohner jetzt viel weniger blutdürstig.
08.09.2015 - 11:07 Uhr
Der vermeintliche Vampir ernährt sich in Wirklichkeit von den steinharten Nüsse bestimmter Balsambaumarten. (Foto: Joseph Wolf/Proceedings of the Zoological Society of London 1856/Wikipedia Public Domain)
Borneo-Hörnchen

Der vermeintliche Vampir ernährt sich in Wirklichkeit von den steinharten Nüsse bestimmter Balsambaumarten. (Foto: Joseph Wolf/Proceedings of the Zoological Society of London 1856/Wikipedia Public Domain)

Heidelberg Den Legenden einheimischer Jäger und Sammler zufolge soll das Borneo-Hörnchen (Rheithrosciurus macrotis) von Zweigen aus kleinen Rehen auflauern, diese mit einem gezielten Biss in die Halsschlagader töten und anschließend fressen. Belege gibt es dafür keine – und angesichts der Ernährungsvorlieben der weiteren Verwandtschaft halten Biologen dieses „Vampirverhalten“ auch für ausgeschlossen.

Prinzipiell ist aber über das Leben dieser Art mit dem wohl plüschigsten Schwanz der Tierwelt wenig bekannt, weshalb sich Andrew Marshall von der University of Michigan in Ann Arbor und sein Team über ein Video aus einer ihrer 35 Fotofallen im indonesischen Gunung Palung National Park freuten: Der Film zeigt einige Sekunden lang wie eines der scheuen Hörnchen auf dem Waldboden womöglich nach Futter sucht.

Als bevorzugte Nahrung der Tiere gelten die steinharten Nüsse bestimmter Balsambaumarten der Insel, die sie mit ihrem widerständigen Gebiss aufnagen. Mittlerweile haben die Biologen auch Kameras rund um einen momentan fruchtenden Baum platziert, um die Ernährungsgewohnheiten zu dokumentieren.

Wenige Tierarten im Regenwald Borneos ernähren sich von diesen Samen, weshalb die Hörnchen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der Bäume spielen könnten. Zudem erhoffen sich die Forscher Aufschlüsse darüber, welche Rolle der aufgeplusterte Schwanz der Tiere haben könnte – beispielsweise, ob er die Männchen attraktiver macht oder Nebenbuhler verschrecken soll.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Startseite
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%