Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Drohnen von DJI Peking fliegt mit

DJI hat Drohnen weltweit populär gemacht – drei von vier Geräten stammen von den Chinesen. Jetzt räumt DJI ein, dass die Pekinger Regierung auf private Videos und Fotos Zugriff haben könnte – auch in Deutschland.
Auf Bilder der Drohnen könnte auch die chinesische Regierung Zugriff haben. Quelle: dpa
„Phantom“-Drohne von DJI

Auf Bilder der Drohnen könnte auch die chinesische Regierung Zugriff haben.

(Foto: dpa)

Shenzhen Mit einem Brummen wie ein Rasenmäher erhebt sich die weiße Drohe in die Luft. Sie schwebt über die Köpfe der Passanten hinweg, umkreist einen kleinen Parkplatz, bleibt dann in der Luft stehen und filmt in detailgenauer 4K-Auflösung die Menschen von oben. Die Kamera-Drohne Phantom 4 ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt, und soll den chinesischen Hersteller DJI zu einem weiteren Vorsprung auf dem wachsenden Markt verhelfen. Stolz präsentiert der Marktführer vor der Konzernzentrale im südchinesischen Shenzhen, wie die bis zu 70 Stundenkilometer schnelle Drohne automatisch Hindernissen ausweichen kann.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Drohnen von DJI - Peking fliegt mit