Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Genehmigung von US-Regierung Amazon will abgelegene Regionen per Satellit mit Internet versorgen

Amazon darf mehr als 3200 Satelliten in die Erdumlaufbahn bringen, um auch entlegene Gebiete mit Internet zu versorgen. Die US-Regierung gab grünes Licht.
31.07.2020 - 18:50 Uhr 1 Kommentar
Der Onlinehändler will auch entlegene Gebiete mit Internetdiensten versorgen. Quelle: AFP
Amazon

Der Onlinehändler will auch entlegene Gebiete mit Internetdiensten versorgen.

(Foto: AFP)

New York Amazon hat von der US-Regierung die Genehmigung erhalten, mehr als 3200 Satelliten in die Erdumlaufbahn zu bringen. Ziel ist nach Angaben des Online-Handelsunternehmens eine bessere Versorgung auch entlegener Gebiete mit Internetdiensten. Das Projekt könnte für Amazon allerdings auch neue Geschäftsmöglichkeiten bieten, indem es Einzelpersonen oder Firmen Internetdienstleistungen verkauft.

Amazon-Manager Dave Limp verwies auf Geschichten über Menschen, die ihrer Arbeit nicht nachgehen oder ihre Hausaufgaben nicht machen könnten, weil sie zu Hause keinen zuverlässigen Internetzugang hätten. Für das sogenannte Projekt Kuiper veranschlagt Amazon nach eigenen Angaben zehn Milliarden Dollar (8,5 Milliarden Euro) - etwa doppelt so viel wie im jüngsten Quartalsbericht als Gewinn ausgewiesen.

Auch andere Unternehmen haben bereits Satelliten in die Umlaufbahn gebracht, darunter das Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk. SpaceX erhielt 2018 die Genehmigung der Regierung.

Wann das Projekt Kuiper funktionsbereit sein soll, teilte Amazon nicht mit. Die US-Telekommunikationsbehörde FCC, die die Genehmigung am Donnerstag erteilte, erklärte, die Hälfte der Satelliten müsse bis Juli 2016 in der Umlaufbahn sein. Amazon mit Sitz in Seattle will dafür eine Forschungseinrichtung im US-Staat Washington einrichten, in der die Satelliten entworfen und getestet werden sollen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Mächtig und innovativ: Die großen Tech-Konzerne dominieren auch in der Krise

    • ap
    Startseite
    Mehr zu: Genehmigung von US-Regierung - Amazon will abgelegene Regionen per Satellit mit Internet versorgen
    1 Kommentar zu "Genehmigung von US-Regierung: Amazon will abgelegene Regionen per Satellit mit Internet versorgen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Fehler: 2026 statt 2016

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%