Gesundheit Herz-Kreislauferkrankungen häufigste Todesursache

Herz-Kreislauferkrankungen sind nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden weiterhin die häufigste Todesursache in Deutschland. Fast jeder zweite der im vergangenen Jahr gestorbenen 821 627 Menschen erlag einer solchen Erkrankung, wie das Amt am Freitag mitteilte.

dpa WIESBADEN. Herz-Kreislauferkrankungen sind nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden weiterhin die häufigste Todesursache in Deutschland. Fast jeder zweite der im vergangenen Jahr gestorbenen 821 627 Menschen erlag einer solchen Erkrankung, wie das Amt am Freitag mitteilte.

Die Zahl der Sterbefälle lag um 8 600 oder ein Prozent unter der Zahl von 2005.

An Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems starben insbesondere ältere Menschen: Mehr als 91 Prozent der Gestorbenen waren über 65 Jahre alt. Da Frauen im Durchschnitt älter werden als Männer, starben diese entsprechend häufiger an einer Herz-Kreislauferkrankung. An einem zu dieser Gruppe gehörenden Herzinfarkt starben 64 796 Menschen, davon waren 55 Prozent Männer und 45 Prozent Frauen.

Mehr als jeder vierte - 112 761 Männer und 98 762 Frauen - erlag im Jahr 2006 einem Krebsleiden. Bei den Männern hatten bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane und der Atmungsorgane die größte Bedeutung. Bei den Frauen dominierten ebenfalls Krebs der Verdauungsorgane gefolgt von Brustkrebs. 2006 gab es 9 765 Selbsttötungen, drei Viertel davon von Männern.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%