Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gesundheit Studie: Täglicher Sport bei Kindern und Jugendlichen out

Täglicher Sport scheint bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland nicht mehr angesagt zu sein. Nach einer am Sonntagabend veröffentlichten repräsentativen Studie der Universität Karlsruhe sind 78 Prozent der Kinder und Jugendlichen nicht täglich aktiv.
Fußball Quelle: dpa

Die Lust am Sport geht bei der deutschen Jugend zurück.

(Foto: dpa)

dpa KARLSRUHE. Täglicher Sport scheint bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland nicht mehr angesagt zu sein. Nach einer am Sonntagabend veröffentlichten repräsentativen Studie der Universität Karlsruhe sind 78 Prozent der Kinder und Jugendlichen nicht täglich aktiv.

Rund 30 Prozent der 4- bis 17-Jährigen treiben weniger als drei Mal pro Woche Sport. Jungen sind nach den Ergebnissen von Sportprofessor und Projektleiter Klaus Bös aktiver als Mädchen. Die Wissenschaftler hatten bundesweit 4 529 Kinder und Jugendliche befragt.

Von ihnen waren 58 Prozent Mitglied in einem Sportverein, wobei auch hier mit 63 Prozent mehr Jungen als Mädchen (52 Prozent) eine Mitgliedschaft angeben hatten. Beim Vergleich der Altersgruppen zeigte sich, dass mit 52 Prozent über die Hälfte der 4- bis 5-Jährigen schon Vereinsmitglieder sind. Dies steigert sich bei den 6- bis 10-Jährigen auf 65 Prozent und reduziert sich bei den 11- bis 17- Jährigen wieder auf 55 Prozent.

Startseite