ISS-Außeneinsatz Astronaut Reiter schwebt durchs All

Der deutsche Astronaut Thomas Reiter hat zusammen mit seinem US-Kollegen Jeff Williams die Internationale Raumstation ISS zu einem Außeneinsatz verlassen. Beim Ausstieg stießen die beiden allerdings auf ein unerwartetes Problem.
Jeff Williams und Thomas Reiter warten in ihren Raumanzügen auf den Außeneinsatz im All. Foto: dpa view

Jeff Williams und Thomas Reiter warten in ihren Raumanzügen auf den Außeneinsatz im All. Foto: dpa view

HB HOUSTON. Die beiden Astronauten aktivierten um 16.04 MESZ die Batterien ihrer Raumanzüge. Das ist der offizielle Beginn des Arbeitseinsatzes. Der Außeneinsatz soll gut sechs Stunden dauern.

Reiter blieb einige Minuten länger in der geöffneten Schleuse, um Williams die Werkzeuge und Montageteile nach draußen zu reichen. Alles inklusive der Astronauten wird mit Kabeln an der Außenwand der Raumstation gesichert.

» Verfolgen Sie den ISS-Weltraumspaziergang live

Der Ausstieg gestaltete sich zunächst schwieriger als geplant: Die Tür ins All klemmte. Reiter und Williams hatten sich in einer Schleuse zwischen Raumstation und Außentür aufgehalten, wo der Druck gemildert wird. Die Außentür ließ sich daher nur schwer öffnen. Die beiden lösten das Problem jedoch nach einigen Minuten.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%