Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kalifornische Forscher bauen kleinsten Elektromotor der Welt

Kalifornische Forscher haben den bislang kleinsten Elektromotor der Welt gebaut. Der Antrieb misst nicht mal 0,2 tausendstel Millimeter pro Seite. Er entfaltet - an seiner Größe gemessen - eine gewaltige Leistung von bis zu 20 millionstel Watt.

dpa BERKELEY. Kalifornische Forscher haben den bislang kleinsten Elektromotor der Welt gebaut. Der Antrieb misst nicht mal 0,2 tausendstel Millimeter pro Seite. Er entfaltet - an seiner Größe gemessen - eine gewaltige Leistung von bis zu 20 millionstel Watt.

Seine Leistungsdichte ist damit rund 100 Mill. Mal höher als die eines 225 PS starken Automotors, wie Chris Regan und Kollegen von der Universität von Kalifornien in Berkeley im Fachblatt „Applied Physics Letters“ (DOI: 10.1 063/1.1 887 827) berichten. Der winzige Motor könnte Mikroroboter ähnlich kriechen lassen wie eine Raupe, meinen die Forscher.

Der Motor besteht aus zwei Metalltropfen, die auf der Außenfläche eines Nanoröhrchens aus Kohlenstoff kleben. Wird ein Strom durch das ultrafeine Kohlenstoffröhrchen geleitet, wandern Metallatome vom größeren Tropfen auf dem Röhrchen entlang in den kleineren. Dabei wird Energie in Form von Oberflächenspannung gespeichert. Diese Energie entlädt sich wieder, sobald der kleine Tropfen so stark angewachsen ist, dass er den großen berührt.

Dann verschmelzen beide Tropfen vorübergehend, und durch diese Kontaktstelle fließen die Atome zurück in den großen Tropfen. Es bilden sich wieder zwei Tropfen, der Prozess beginnt erneut. Die Geschwindigkeit des Motors lässt sich durch die angelegte elektrische Spannung steuern.

Startseite
Serviceangebote