Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mehr als vier Meter langer Stoßzahn in Griechenland entdeckt

Geologen haben in Nordgriechenland einen 4,39 Meter langen Stoßzahn aus Elfenbein entdeckt. Die in der Nähe der Stadt Grevena entdeckten Überreste des nicht genauer bezeichneten Rüsseltieres seien rund drei Mill. Jahre alt.

dpa ATHEN. Geologen haben in Nordgriechenland einen 4,39 Meter langen Stoßzahn aus Elfenbein entdeckt. Die in der Nähe der Stadt Grevena entdeckten Überreste des nicht genauer bezeichneten Rüsseltieres seien rund drei Mill. Jahre alt.

„Alle Informationen deuten darauf hin, dass es das längste Elfenbein ist, das bislang in Europa entdeckt wurde“, sagte die Geologieprofessorin Evangelìa Tsoukalá von der Universität Thessaloniki der griechischen Presse am Dienstag. Das Tier sei rund 40 Jahre alt gewesen als es starb. Es wog rund zwölf Tonnen und sei bis 4,5 Meter groß gewesen, hieß es. Bei den Ausgrabungen seien zudem Überreste anderer Tiere, wie Nashörner und Gazellen entdeckt worden, die bedeutend größer als die heute lebenden Tiere waren, gaben die Geologen weiter bekannt.

Startseite
Serviceangebote