Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nasa-Teleskop Röntgenteleskop soll Schwarze Löcher erforschen

Mehr Licht in schwarze Löcher: Die US-Weltraumagentur Nasa hat ein neues Teleskop losgeschickt. Es soll spannende Einblicke in den energiereichen Kosmos liefern.
14.06.2012 - 08:28 Uhr Kommentieren

Auf der Jagd nach Schwarzen Löchern

Washington Röntgenblick ins All: Das neue Teleskop „NuStar“ der US-Weltraumbehörde Nasa soll künftig Aufschlüsse über energiereiche Objekte im Kosmos geben. Am Mittwoch startete das Observatorium ins All. Ein Flugzeug vom Typ L-1011 „Stargazer“ setzte eine Pegasus-Rakete mit dem Teleskop als Fracht über den Marshall-Inseln im Pazifik frei. Die Rakete brachte „NuStar“ daraufhin in seine Umlaufbahn um die Erde. Astronomen erhoffen sich insbesondere Aufschlüsse über Schwarze Löcher oder auch Reste explodierender Sonnen, also über die heißesten, kompaktesten und energiereichsten Objekte, die sich vor allem durch Röntgenstrahlen bemerkbar machen.

Das

Das "Stargazer"-Flugzeug bringt die Pegasus-Rakete der Nasa in Position.

(Foto: NASA)

„NuStar“ ist empfindlich für sogenannte harte Röntgenstrahlung, wie sie auch in der Medizin genutzt wird, etwa beim Zahnarzt. Diese Strahlung entsteht im Kosmos bei verschiedenen energiereichen Prozessen: So schleudern beispielsweise manche Galaxien große Mengen Materie aus ihrem Zentrum weit ins Weltall hinaus. Wie in einer Art gigantischem kosmischen Teilchenbeschleuniger erzeugen schnelle, elektrisch geladene Teilchen dabei auch Röntgenstrahlung. Ebenso machen sich Schwarze Löcher durch Röntgenstrahlung bemerkbar. Materie, die sie verschlucken, wird von der enormen Schwerkraft des Schwarzen Lochs extrem beschleunigt und heizt sich dabei stark auf. Diese ultraheiße Materie erstrahlt auf ihrem letzten Weg in den Schlund des Schwarzen Lochs im Röntgenlicht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Nur vom All aus zu beobachten
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Nasa-Teleskop - Röntgenteleskop soll Schwarze Löcher erforschen
    0 Kommentare zu "Nasa-Teleskop: Röntgenteleskop soll Schwarze Löcher erforschen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%