Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rätselhafte Supernova Heller als 500 Milliarden Sonnen

Seite 2 von 2:
Heller und heißer
Die Illustration verdeutlicht, wie hell die Rekord-Supernova am Nachthimmel eines 1000 Lichtjahre entfernten Planeten aussähe. Quelle: dpa
Rekord-Supernova

Die Illustration verdeutlicht, wie hell die Rekord-Supernova am Nachthimmel eines 1000 Lichtjahre entfernten Planeten aussähe.

(Foto: dpa)

Die extreme Supernova war nicht nur heller, sondern auch heißer als alle vergleichbaren Sternexplosionen. Als eine mögliche Erklärung vermuten die Astronomen einen sogenannten Magnetar im Zentrum der Explosion. Magnetare sind kompakte Sternreste mit einem gigantischen Magnetfeld, die allgemein als eine mögliche Ursache für überhelle Supernovae diskutiert werden.

Das Magnetfeld könne die Explosion erheblich verstärken, das Magnetar-Szenario allein reiche jedoch nicht, um ASASSN-15lh befriedigend zu erklären, erläutern die Forscher. Stattdessen sei womöglich ein gigantischer Riesenstern explodiert mit einer bislang nicht für möglich gehaltenen Masse.

Nachbeobachtungen der Explosionswolke, unter anderem mit dem Hubble-Weltraumteleskop, sollen nun mehr Licht in den geheimnisvollen Mechanismus der Rekord-Explosion bringen. Die Forscher erhoffen sich davon auch ein besseres Verständnis der Klasse der überhellen Supernovae allgemein.

  • dpa
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen