Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Raumfahrt Amazon-Chef Bezos präsentiert erstmals seine Mondlandefähre „Blue Moon“

Die USA wollen bis 2024 auf den Mond zurückkehren. Diese Ambitionen teilt auch Jeff Bezos. Der Amazon-Chef hat nun seine Mondlandefähre „Blue Moon“ vorgestellt.
Kommentieren
Insgesamt soll die Mondlandefähre Ladungen von bis zu 3,6 Tonnen auf den Mond transportieren können. Quelle: AP
Blue Moon

Insgesamt soll die Mondlandefähre Ladungen von bis zu 3,6 Tonnen auf den Mond transportieren können.

(Foto: AP)

New YorkJeff Bezos hat ambitionierte Pläne. Der Amazon-Chef und Gründer des Raumfahrtunternehmens Blue Origin will auf den Mond. „Es ist Zeit, zum Mond zurückzukehren – und dieses Mal, um zu bleiben“, sagte Bezos. Diesen Donnerstag stellte er erstmals die Mondlandefähre „Blue Moon“ vor.

Denn der Amazon-Chef plant, große Teile der Industrie auf den Mond auszulagern, da dieser aufgrund „seiner geringeren Schwerkraft ein besserer Ort dafür ist als die Erde“, so Bezos. „Blue Moon“ biete Platz für vier Fahrzeuge, mit denen der Mond erkundet werden könne. Insgesamt soll die Fähre Ladungen von bis zu 3,6 Tonnen auf den Mond transportieren können. „Blue Moon“ sei unglaublich, sagte Bezos. Sein Raumfahrtunternehmen arbeitet bereits seit mindestens zwei Jahren an dem Weltraumfrachter.

Im vergangenen Oktober unterzeichnete Blue Origin einen Vertrag mit der US-Raumfahrtbehörde NASA über die Entwicklung von Landesystemen für die Mondoberfläche. Für eine Zahlung von 50.000 US-Dollar erklärte sich die NASA im Gegenzug dazu bereit, technische Analysen und Informationen über potenzielle Landeplätze auf dem Mond weiterzugeben.

Vier dieser Fahrzeuge soll „Blue Moon“ transportieren können. Quelle: AFP
Lande-Fahrzeug

Vier dieser Fahrzeuge soll „Blue Moon“ transportieren können.

(Foto: AFP)

Die USA haben das Ziel vorgegeben, bis 2024 auf den Mond zurückzukehren. Die NASA soll „dieses Ziel mit allen Mitteln erreichen“, so US-Vize-Präsident Mike Pence. Bezos ist überzeugt, dass sein Raumfahrtunternehmen das Ziel einhalten kann. „Ich liebe das Mondlandeziel von Vize-Präsident Pence“, sagte der Amazon-Chef am Donnerstag und fügte hinzu, dass „wir bereits vor drei Jahren begonnen haben“. Bezos investiert jährlich mehr als eine Milliarde US-Dollar in Blue Origin.

Mit seinen Mondlande-Plänen ist der Amazon-Chef jedoch nicht alleine. Auch Tesla-Gründer Elon Musk verfolgt mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX ähnlich ambitionierte Vorhaben. Der Wettlauf um die Eroberung des Weltalls hat bereits begonnen.

Mit Material von Bloomberg.

Startseite

Mehr zu: Raumfahrt - Amazon-Chef Bezos präsentiert erstmals seine Mondlandefähre „Blue Moon“

0 Kommentare zu "Raumfahrt: Amazon-Chef Bezos präsentiert erstmals seine Mondlandefähre „Blue Moon“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.