Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Raumstation ISS Russischer Frachter mit Nachschub erreicht Internationale Raumstation

Nach zwei Fehlstarts erreicht ein russischer Raumtransporter die Internationale Raumstation ISS. Die unbemannte Raumfähre hat rund 2,5 Tonnen Lebensmittel gebracht.
Kommentieren
Der russische Raumfrachter Progress M-28M. Quelle: AFP
huGO-BildID: 46394592 Russia's Progress M-28M cargo ship is seen on the launch pad shortly before the blast off at the Russian-leased Baikonur c

Der russische Raumfrachter Progress M-28M.

(Foto: AFP)

Moskau Nach zwei schweren Pannen hat ein russischer Transporter erstmals seit April wieder wichtigen Nachschub zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Der unbemannte „Progress“-Frachter mit rund 2,5 Tonnen Lebensmitteln und Ausrüstung dockte am Sonntagmorgen am Außenposten der Menschheit an, wie die Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte.

Zuletzt hatten zwei Transporter wegen technischer Defekte ihr Ziel etwa 400 Kilometer über der Erde nicht erreicht. So war vor einer Woche der US-Frachter „Dragon“ nach dem Start zerbrochen. Auf der ISS arbeiten derzeit zwei Russen und ein US-Amerikaner.

Astronauten atmen auf: Versorgungskapsel erreicht ISS

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Raumstation ISS: Russischer Frachter mit Nachschub erreicht Internationale Raumstation"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote