Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Römischer Sarg in der Londoner City entdeckt

Archäologen haben in der Londoner Innenstadt einen nahezu unbeschädigten römischen Holzsarg mit einem Skelett aus der Zeit um 120 nach Christus entdeckt. Es sei der erste Fund dieser Art in Großbritannien, berichtete die britische Zeitung „The Times“ am Montag.

dpa LONDON. Archäologen haben in der Londoner Innenstadt einen nahezu unbeschädigten römischen Holzsarg mit einem Skelett aus der Zeit um 120 nach Christus entdeckt. Es sei der erste Fund dieser Art in Großbritannien, berichtete die britische Zeitung „The Times“ am Montag.

In dem Sarg, der bei Bauarbeiten im Herzen der Londoner City ausgegraben wurde, befand sich eine Weinkaraffe als Grabbeigabe. Die Wissenschaftler waren überrascht, dass der Holzsarg und die Knochen eines etwa 25 Jahre alten Mannes nach zweitausend Jahren kaum beschädigt waren. „Normalerweise verrottet das Holz, und alles, was übrig bleibt, sind ein paar Nägel“, sagte der Archäologe John Pearce der „Times“.

Sarg und Skelett seien aber in der feuchten Erde luftdicht eingeschlossen gewesen und hätten die Zeit deshalb so gut erhalten überstanden. Die Römer hatten Britannien im Jahr 43 nach Christus erobert und London gegründet.

Startseite
Serviceangebote