Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Silicon-Valley-Investor Chris Dixon „Wir steuern auf brisante Situationen zu“

Chris Dixon investiert Millionen in Start-ups – und kann die Angst der Menschen vor dem digitalen Umbruch verstehen. Im Interview fordert er ethische Regeln für künstliche Intelligenz, und zwar von den Regierungen.
„Viele Jobs werden ersetzt.“ Quelle: Pressefoto
Chris Dixon

„Viele Jobs werden ersetzt.“

(Foto: Pressefoto)

Das Büro von Chris Dixon liegt an der Sand Hill Road, auch Wall Street des Venture-Capitals genannt. In der Straße in Menlo Park haben viele mächtige Risikokapitalgeber ihren Sitz, auch Andreessen Horowitz. Der 44-Jährige –  T-Shirt, Jeans, auffällige Brille – gehört als Partner der Investmentfirma mit Geldmitteln von gut sechs Milliarden Dollar zu den einflussreichsten Financiers im Silicon Valley für künstliche Intelligenz.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Silicon-Valley-Investor Chris Dixon - „Wir steuern auf brisante Situationen zu“