Sturmgewehr AR 15 Der beste Freund des Massenmörders

Seite 2 von 2:
Der Killer aus dem Supermarkt
Vom Küchenmesser zum Morgenstern
Messer
1 von 12

Ein Küchenmesser mit langer Klinge ist am heimischen Herd völlig legitim. Ist man damit unterwegs, darf sie aber höchstens zwölf Zentimeter lang sein.

Nagelfeile
2 von 12

Am Flughafen wird wiederum aus dem Handgepäck oft schon die Nagelfeile kassiert. Die Regeln, was neben waffenscheinpflichtigen Schusswaffen erlaubt ist, sind kompliziert. Eine Auswahl:

Softair-Waffen
3 von 12

Bis zu einer Geschossenergie von 0,5 Joule frei verkäuflich. Aber: „Man darf sie nicht mitführen“, sagt Ludwig Waldinger vom Bayerischen Landeskriminalamt. Viele Überfälle wurden mit solchen Waffen verübt - denn sie sehen täuschend echt aus.

Elektroschocker
4 von 12

Erlaubt mit Prüfzeichen. Verbotene Geräte sind teils als Taschenlampe, Zigarettenschachtel, Schirm oder iPhone getarnt.

Schlagring
5 von 12

Verboten. Als Accessoire an teuren Damenhandtaschen von Alexander McQueen: erlaubt. Zwei der Täschchen wurden am Münchner Flughafen sichergestellt. Experten gaben sie frei: keine Waffen.

Messer
6 von 12

Nach deutschem Recht verboten sind Faustmesser, Fallmesser, Butterflymesser – das sind Faltmesser mit schwenkbaren Griffen – und Springmesser, deren Klinge nach vorne herausschnellt oder die mehr als 8,5 Zentimeter lang ist.

Taschenmesser
7 von 12

Andere Taschenmesser sind erlaubt, auch Einhandmesser, deren Klinge mit einer Hand geöffnet werden kann. Für das Führen braucht es aber ein plausible Begründung.

Eine Sicht, die vorübergehend auch der Gesetzgeber teilte: Von 1994 bis 2004 waren die umstrittenen Waffen in den USA verboten. Nach dem Ende dieses „Federal Assault Weapons Ban“ sind Sturmgewehre heute nur noch in einigen US-Bundesstaaten mit entsprechender eigener Gesetzgebung verboten.

Die Waffenlobby-Organisation NRA (National Rifle Association) dagegen verweist darauf, dass rund fünf Millionen AR 15 in den USA verkauft wurden. Die hohe Stückzahl belege, dass „praktisch alle AR-15 nicht missbräuchlich“ verwendet würden. Das Gewehr sei als Jagd- und Ausbildungswaffe beliebt und verdanke seine hohe Popularität nicht zuletzt der Tatsache, dass es sich „ganz nach dem persönlichen Geschmack“ gestalten ließe – was die Waffenlobbyisten im Internet mit einer entsprechenden Bilderstrecke untermalen.

Mit Sturmgewehr auf die Jagd
huGO-BildID: 39191776 An Emirati man looks at a rifle during the first day of the 17th Abu Dhabi International Hunting and Equestrian exhibition (ADI
1 von 12

Präzision ist gefragt: Dieser Mann probiert nur aus, spielt ein wenig mit einem Sturmgewehr auf der 17. Internationalen Jagd- und Reitausstellung (Adihex) in Abu Dhabi am Wochenende.

huGO-BildID: 39191771 Emirati men look at rifles during the first day of the 17th Abu Dhabi International Hunting and Equestrian exhibition (ADIHEX)
2 von 12

Geschäftig ging es zu auf der Adihex 2014. Schließlich gab es viele Neuheiten zu entdecken und Geschäfte zu machen. Laut den Veranstaltern wurden auf der Messe 16,5 Millionen arabische Dirham umgesetzt, umgerechnet 3,5 Millionen Euro. Allein am zweiten und dritten Tag wurden 1.015 Feuerwaffen verkauft.

huGO-BildID: 39191760 An Emirati man looks at rifles during first day of the 17th Abu Dhabi International Hunting and Equestrian exhibition (ADIHEX)
3 von 12

Die Messe zog mit ihren 640 Ausstellern auf 17.000 Quadratmetern mittlerweile auch viele Touristen an, insgesamt erwarteten die Veranstalter 100.000 Besucher an vier Tagen.

huGO-BildID: 39191766 An Emirati man looks at a rifle during the first day of the 17th Abu Dhabi International Hunting and Equestrian exhibition (ADI
4 von 12

Vor allem über die Teilnahme finanzstarker Firmen aus der Golfregion freuten sich die Veranstalter. Dies bestätige den Zusammenhalt innerhalb des Golf-Kooperationsrates, zu dem sich Kuwait, Bahrain, Saudi-Arabien, Katar, Vereinigte Arabische Emirate und Oman 1981 zusammentaten.

Emire sehe sich Falkenhandschuhe an
5 von 12

Diese Emiratis sehen sich Handschuhe, die für die besten Freunde der arabischen Jäger gemacht sind.

Mann hegt Falken
6 von 12

Die Arbeit mit Falken, die viel Geschick, Erfahrung und somit Geduld erfordert, bleibt für viele vor allem junge Besucher eine Faszination.

Falken
7 von 12

Vor einiger Zeit waren die Vögel beinahe aus der freien Wildbahn verschwunden, weil Falkner sie gefangen nahmen und sich Städte wie Abu Dhabi und Dubai ausdehnten.

Die Beliebtheit des AR 15 dürfte allerdings weniger mit der Lust am individuellen Design als mit der leichten Verfügbarkeit der Waffe zu tun haben. Seit der Aufhebung des Verkaufsverbots im Jahr 2004 ist die Waffe in den meisten Bundesstaaten praktisch ohne Einschränkung im freien Handel verfügbar – selbst in einigen Supermärkten des Walmart-Konzerns ging sie zeitweise über die Ladentheke.

Mittlerweile hat das Unternehmen den Verkauf des AR 15 und anderer halbautomatischer Waffen gestoppt. Allerdings nicht aus politischen Gründen, wie ein Unternehmenssprecher bei der Bekanntgabe des Beschlusses im vergangenen Jahr betonte – die Waffen würde schlicht weniger nachgefragt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • tt
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%