Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tiere Institut: 25 bis 30 Prozent der Bienen haben Winter nicht überlebt

Etwa 25 bis 30 Prozent der Bienen in Deutschland haben nach Einschätzung von Experten den vergangenen Winter nicht überlebt.
Bienen Quelle: dpa

Mit einem Farbklecks ist im Blumengarten des Niedersächischen Landesinstituts für Bienenkunde in Celle eine Bienenkönigin gekennzeichnet.

(Foto: dpa)

dpa MAYEN. Etwa 25 bis 30 Prozent der Bienen in Deutschland haben nach Einschätzung von Experten den vergangenen Winter nicht überlebt.

Ein wesentlicher Grund sei die starke Vermehrung der Varroamilbe gewesen, teilte das Fachzentrum für Bienen und Imkerei des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum im rheinland-pfälzischen Mayen am Donnerstag mit. Es bezog sich dabei auf Daten aus einem deutschlandweiten Bienenmonitoring sowie anderen langjährigen Untersuchungen. Das Wetter im Winter 2006/2 007 und im vergangenen Herbst habe die Entwicklung der Milbe begünstigt und Bekämpfungsmaßnahmen erschwert.

Der Parasit vermehrt sich in der Brutzelle der Honigbiene. Dabei entzieht er der Brut wertvolle Substanzen, so dass verkrüppelte Bienen entstehen. Deshalb sinkt die Zahl der Bienen in einem Volk sowie die Lebenserwartung der Insekten. Die Völker werden zudem anfälliger für Infektionen mit Bakterien und Pilzen. Ohne Gegenbehandlung brechen sie nach wenigen Jahren zusammen.

Startseite
Serviceangebote