Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Überschall-Waffe US-Marine bekommt eine Superkanone

Die US-Marine entwickelt für ihre Kriegsschiffe eine Superkanone mit einer Reichweite von rund 160 Kilometern. Die Geschosse werden auf mehrfache Schallgeschwindigkeit beschleunigt.
Kommentieren
Die US-Marine arbeitet an einer neuen Superwaffe. Quelle: ap

Die US-Marine arbeitet an einer neuen Superwaffe.

(Foto: ap)

Norfolk Die Entwicklung einer Superkanone für die Schiffe der US-Marine kommt offenbar voran. Ein Prototyp einer sogenannten elektromagnetischen Schienenkanone werde derzeit auf einem Gelände im Norden von Virginia getestet, erklärte die US-Marine am Dienstag. Die Kanone hat eine Reichweite von rund 160 Kilometern. Die Geschosse werden durch Magnetfelder und elektrische Spannung auf mehrfache Schallgeschwindigkeit beschleunigt.

Derzeit werde die strukturelle Festigkeit der Kanone getestet und überprüft, ob die Geschosse die Beschleunigung bis auf 9.000 Kilometer in der Stunde aushalten. Die Marine will mit der Kanone bis zu zehn Schuss pro Minute abgeben. Die derzeitigen 12,7-Zentimeter-Kanonen der US-Zerstörer haben eine Reichweite von 24 Kilometern.

Wie die US-Marine erklärte, werden die Tests noch einige Jahre dauern. Etwa 2017 könnte eine solche Kanone einsatzbereit sein, einige Jahre später könnte sie dann auf Schiffen montiert werden.

  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Überschall-Waffe: US-Marine bekommt eine Superkanone"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.