Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Weltpremiere bei Mercedes-Benz Nano-Partikel festigen Autolack

Der Autohersteller Mercedes-Benz will als erster Fahrzeughersteller so genannte Nano-Lacke verwenden und seine Fahrzeuge damit besser vor Kratzern schützen.
  • Christian Herz (Handelsblatt)
Kratzfeste Nano-Klarlacke von Mercedes-Benz, Foto: Daimler-Chrysler

Kratzfeste Nano-Klarlacke von Mercedes-Benz, Foto: Daimler-Chrysler

HB FRANKFURT. Die in vierjähriger Entwicklungszeit geschaffene Technologie solle ohne Preisaufschlag in den kommenden Monaten bei allen Modellen der Marke eingesetzt werden, hieß es in Stuttgart.

Erreicht wird der bessere Schutz der Oberfläche durch mikroskopisch kleine Keramik-Partikel, die mit dem Klarlack über der Farbschicht aufgetragen werden. Zwar könnten diese Partikel den Lack auch nicht vor Nägeln oder Ästen schützen. Doch die winzigen Schleifspuren einer Autowäsche würden damit nahezu völlig verhindert.

Nach Langzeittests in einer Laborwaschanlage hätten Mercedes- Ingenieure einen höheren Lackglanz gemessen als bei herkömmlichen Klarlacken. Die Stuttgarter hoffen, mit der neuen Lackierung einen Beitrag zur Wertbeständigkeit ihrer Wagen zu leisten. Die Nano-Partikel verbessern nach Angaben von Mercedes- Benz die Kratzbeständigkeit der Lackierung um das Dreifache und sorgen für einen besseren Glanz.

Nur 0,04 Millimeter dünn ist die oberste Lackschicht eines Autos. Und doch trägt sie beim Schutz und Glanz des Fahrzeugs die Hauptlast. Normale Umwelteinflüsse wie Sonnenstrahlen oder Luftverschmutzung setzen dem Autolack weit weniger zu als seine Reinigung. Der Schwamm der Handwäsche oder die Reinigungsbürsten der Waschanlage verreiben Sand und Staub auf der Oberfläche. So hinterlassen sie kleinste Kratzer, die den Lack im Laufe der Zeit abstumpfen lassen.

Konventionelle Lacke setzen sich im Prinzip aus Bindemittel und Vernetzern zusammen. Nano-Lacke bestehen dagegen aus organischem Bindemittel mit hoher Elastizität und aus anorganischen Nano-Partikeln mit hoher Härte. Die sehr dicht gepackten Nano-Partikel machen den Lack deshalb kratzfester.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%