Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wissenschaft Erst ein Drittel aller Dinosaurier-Gattungen entdeckt

Saurier-Forschern geht die Arbeit in den kommenden hundert Jahren nicht aus: Aktuellen Schätzungen zufolge sind zwei Drittel aller Dinosaurier-Gattungen noch nicht entdeckt. Insgesamt habe es mindestens rund 1 850 Gattungen der Urzeitechsen gegeben, bekannt seien bisher aber nur 527.
Dinosaurier-Skelett Quelle: dpa

Paläontologen bei der Ausgrabung eines Saurier-Skeletts in Argentinien (Archivbild).

(Foto: dpa)

dpa WASHINGTON. Saurier-Forschern geht die Arbeit in den kommenden hundert Jahren nicht aus: Aktuellen Schätzungen zufolge sind zwei Drittel aller Dinosaurier-Gattungen noch nicht entdeckt. Insgesamt habe es mindestens rund 1 850 Gattungen der Urzeitechsen gegeben, bekannt seien bisher aber nur 527.

Das schreiben zwei amerikanische Forscher in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften („Pnas“; Bd. 103, S. 13 601) vom 12. September.

Steve Wang vom Swarthmore College (US-Staat Pennsylvania) und Peter Dodson von der Universität von Pennsylvania in Philadelphia stützen ihre Abschätzung auf ein statistisches Verfahren, das sich auf die Häufigkeiten von Saurierfossilien stützt und in anderen Bereichen bereits als nützlich erwiesen hat. Andere Methoden seien zuvor auf 1 200 bis 3 400 Saurier-Gattungen gekommen, ihre neue Abschätzung stelle jedoch eine untere Grenze dar, meinen Wang und Dodson.

Seit 1990 habe sich das Arbeitstempo der Paläontologen enorm erhöht, schreiben die Forscher. In den vergangenen 16 Jahren hätten die Wissenschaftler insgesamt 242 neue Dinosaurier-Gattungen beschrieben - im Durchschnitt knapp 15 pro Jahr. Anhand dieses Erfolgs sei es wahrscheinlich, dass die Menschheit in 100 bis 140 Jahren 90 Prozent aller Dinosaurier-Gattungen kennen werde.

Startseite
Serviceangebote