Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wissenschaft Forscherteam beschreibt zwei neue Affenarten auf Madagaskar

Ein Forscherteam aus Hannover hat zwei neue Affenarten von Madagaskar beschrieben. Sie gehören zur Gruppe der Wieselmakis, wie die Tierärztliche Hochschule Hannover am Donnerstag mitteilte. Die katzengroßen, nachtaktiven Tiere leben ausschließlich auf der Insel östlich von Afrika.

dpa HANNOVER. Ein Forscherteam aus Hannover hat zwei neue Affenarten von Madagaskar beschrieben. Sie gehören zur Gruppe der Wieselmakis, wie die Tierärztliche Hochschule Hannover am Donnerstag mitteilte. Die katzengroßen, nachtaktiven Tiere leben ausschließlich auf der Insel östlich von Afrika.

Der Zoologe Mathias Craul hatte für seine Doktorarbeit insgesamt ein Jahr lang im Nordwesten von Madagaskar die Verbreitung der Feuchtnasenaffen untersucht. Dabei fing er auch Tiere ein und entnahm unter leichter Narkose DNA-Proben. Viele der nun insgesamt 24 Wieselmaki-Arten sind durch Wilderei in ihrem Bestand stark bedroht.

Die Art Lepilemur manasamody ist nach der Region benannt, in der sie gefunden wurde. Namenspate für das Tier Lepilemur otto ist Michael Otto, Vorstandsvorsitzender des Otto-Versandes.

Startseite
Serviceangebote