Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wissenschaft Neues Krustentier der Tiefsee entdeckt

Ein seltsames weißes Krustentier, das hellblond behaart und blind ist, hat ein französischer Forscher in der Tiefsee südlich der Osterinseln entdeckt. Das teilte das im französischen Brest ansässige Meeresforschungsinstitut Ifremer mit.

dpa BREST. Ein seltsames weißes Krustentier, das hellblond behaart und blind ist, hat ein französischer Forscher in der Tiefsee südlich der Osterinseln entdeckt. Das teilte das im französischen Brest ansässige Meeresforschungsinstitut Ifremer mit.

Das einer Krabbe oder einem kleinen Hummer ähnelnde Meerestier ist 15 Zentimeter lang, hat keine Augen und unterscheidet sich von seinen Verwandten vor allem „durch seine erstaunliche Behaarung“, wie sie noch nie bei einem Krustentier von der Ordnung der Zehnfußkrebse gesehen worden ist. Die Entdeckung sei ungewöhnlich, weil es sich um eine neue, Kiwaideae genannte Familie handele. Das bizarre Tier heißt Kiwa hirsuta - Kiwa ist in der polynesischen Mythologie die Göttin der Krustentiere.

Startseite
Serviceangebote