Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wissenschaft Thymian ist Arzneipflanze des Jahres 2006

Der Echte Thymian (Thymus vulgaris) ist die Arzneipflanze des Jahres 2006. Das Kraut zähle zu den wertvollsten Pflanzen bei Erkältungskrankheiten, begründete der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg seine Wahl.
Echter Thymian Quelle: dpa

Der Echte Thymian (Thymus vulgaris) ist die Arzneipflanze des Jahres 2006.

(Foto: dpa)

dpa WüRZBURG. Der Echte Thymian (Thymus vulgaris) ist die Arzneipflanze des Jahres 2006. Das Kraut zähle zu den wertvollsten Pflanzen bei Erkältungskrankheiten, begründete der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg seine Wahl.

In früheren Jahren wurde Thymian auch bei Verdauungsproblemen und äußerlich bei Insektenstichen sowie Kopf- und Gliederschmerzen eingesetzt. Der Echte Thymian hat zartlila Blüten und etliche kleine Blätter.

Heute werden Thymianpräparate wegen ihrer krampflösenden Eigenschaften vor allem als Hustenmittel genutzt. Die Kräuterpflanze wird aber auch als durchblutungsförderndes, antibakterielles und desodorierendes Gurgelmittel bei Entzündungen des Mund- und Rachenraums verwendet. Auch als Gewürz in der französischen Küche darf Thymian nicht fehlen. Als Verbindung von Genuss- und Arzneimittel finden sich Thymianextrakte in vielen Kräuter- und Bitterlikören.

Der Echte Thymian gehört zu den Lippenblütlern und ist mit vielen Sorten in Mittel- und Südeuropa sowie im Kaukasus beheimatet. Heute wird er nach Angaben des Studienkreises kommerziell vor allem auf großen Feldern in Mitteleuropa, Ostafrika, Indien, Israel, Marokko, Nordamerika und der Türkei angebaut. Der Titel „Arzneipflanze des Jahres“ wird seit 1999 vom Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde vergeben.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite