Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wissenschaft „Venus Express“ erreicht endgültige Umlaufbahn

Die europäische Raumsonde „Venus Express“ hat ihre endgültige Umlaufbahn um den Nachbarplaneten erreicht. Wie die europäische Raumfahrtagentur Esa am Dienstag mitteilte, umfliegt die Sonde die Venus einmal in rund 24 Stunden.
'Venus Express' Quelle: dpa

Computer-Animation der europäischen Raumsonde "Venus Express".

(Foto: dpa)

dpa PARIS/DARMSTADT. Die europäische Raumsonde „Venus Express“ hat ihre endgültige Umlaufbahn um den Nachbarplaneten erreicht. Wie die europäische Raumfahrtagentur Esa am Dienstag mitteilte, umfliegt die Sonde die Venus einmal in rund 24 Stunden.

Die stark elliptische Bahn in einer Höhe zwischen 66 000 und 250 Kilometern führt dabei über die Pole des Planeten. „Die Instrumente der Sonde werden jetzt eins nach dem anderen angeschaltet und ausführlich getestet“, sagte Projektmanager Don Mccoy. Die wissenschaftliche Phase der ersten europäischen Expedition zur Venus beginnt am 4. Juni.

Der „Venus Express“ war am 9. November 2005 gestartet und hatte am 11. April 2006 sein Ziel erreicht. Nach einer längeren Phase verschiedener Manöver befindet sich die Sonde nach Esa-Angaben bereits seit vergangenem Sonntagnachmittag auf ihrer endgültigen Umlaufbahn. Zuvor hatte „Venus Express“ bereits erste Bilder vom wolkenverhangenen Nachbarplaneten zur Erde gefunkt. Die Sonde soll über ein Jahr lang vor allem die Atmosphäre des lebensfeindlichen Planeten erforschen.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite