Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wissenschaftsfotografie Erstaunliches Ameisen-Bild gewinnt Fotopreis

Eine Ameise schleppt kopfüber das 100-fache ihres Körpergewichts: Das erstaunliche Bild eines Deutschen hat den ersten Preis bei einem Wettbewerb von Wissenschaftsfotografen gewonnen, teilte das Zoologische Institut der Universität Cambridge am Samstag mit.
Kommentieren
Eine Ameise buckelt das 100-fache ihres Körpergewichts. Das erstaunliche Bild eines Deutschen hat den ersten Preis bei einem Wettbewerb von Wissenschaftsfotografen gewonnen. Quelle: dpa

Eine Ameise buckelt das 100-fache ihres Körpergewichts. Das erstaunliche Bild eines Deutschen hat den ersten Preis bei einem Wettbewerb von Wissenschaftsfotografen gewonnen.

(Foto: dpa)

dpa LONDON. Am Zoologischen Institut der Universität Cambridge werden die klebrigen Füße von Ameisen und anderen Insekten untersucht, um Klebstoffe im Alltag zu verbessern.

Die Aufnahme des Biologen und Naturfotografen Thomas Endlein zeigt eine asiatische Weberameise (Oecophylla). Sie hängt kopfüber an einer Glasoberfläche und hält ein Gewicht von 500 Milligramm in ihren Kiefern. "Ameisen können die Größe und die Form der Polster an ihren Füßen verändern, abhängig vom Gewicht, das sie tragen", sagte Endlein. "Die Polster von Ameisenfüßen reinigen sich selbst und kleben an fast jeder Oberfläche. Kein Kleber aus Menschenhand kann es damit aufnehmen.

Startseite

0 Kommentare zu "Wissenschaftsfotografie: Erstaunliches Ameisen-Bild gewinnt Fotopreis"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote