Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Absatz Billiganbieter knacken zehn Cent-Schwelle bei Mobilfunkpreisen

Die Mobilfunkdiscounter Victorvox und Alphatel haben bei den Handypreisen erstmals die Marke von zehn Cent pro Minute durchbrochen.

dpa-afx KREFELD/MAINTAL. Die Mobilfunkdiscounter Victorvox und Alphatel haben bei den Handypreisen erstmals die Marke von zehn Cent pro Minute durchbrochen. Mit dem neuen Tarif telefonierten Kunden für nur 9,9 Cent rund um die Uhr ins Festnetz und in alle Mobilfunknetze, teilten die Muttergesellschaft Drillisch am Donnerstag mit. Pro Monat wird ein Mindestumsatz von 9,90 Euro fällig, der vollständig abtelefoniert werden kann. Mit 20 Cent pro SMS müssten die Kunden allerdings etwas mehr für Kurznachrichten zahlen. Die Vermarktung läuft bis Ende Juni und erfolgt über Fachhandel und Internet. Die Mobilfunkgespräche werden über das E-Plus-Netz geführt./ls/

Startseite