Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

ARM Chip-Allianz will Smartphones sicherer machen

Mit der Verbreitung von Smartphones und Tablets werden sichere mobile Dienste wie Online-Banking immer wichtiger. Eine Allianz um den führenden Chipdesigner ARM will jetzt eine neue Plattform dafür durchsetzen.
Kommentieren

Cambridge/MünchenEine Allianz aus der Chipbranche will Dienste wie Online-Banking auf Smartphones und Tablets deutlich sicherer machen. Mit dabei ist auch der im mobilen Bereich führende Chipdesigner ARM, der für eine schnelle Verbreitung der Technologie sorgen kann. Das deutsche Unternehmen Giesecke & Devrient liefert unter anderem das Betriebssystem.

„Es ist wie ein Tresor neben dem Hauptprozessor, mit zusätzlichen Schließfächern für die einzelnen Anwendungen“, erklärte der Chef Giesecke & Devrient, Karsten Ottenberg, die Technologie in einem Gespräch mit der dpa am Dienstag. Damit könnten etwa Kreditinstitute viel sicherere Systeme für mobiles Online-Banking anbieten. Die Partner in dem neuen Gemeinschaftsunternehmen könnten dann mit der Vergabe der Schlüssel für diese „Schließfächer“ Geld verdienen. Drittes Mitglied der Allianz ist Gemalto, ein französischer Konkurrent von Giesecke & Devrient. Die Plattform soll auch in Geräten wie Smart-TVs und Spielekonsolen zum Einsatz kommen.

Nutzer mit Samsung Galaxy. Eine Allianz unter dem Chiphersteller ARM will Smartphones sicherer machen. Quelle: Reuters

Nutzer mit Samsung Galaxy. Eine Allianz unter dem Chiphersteller ARM will Smartphones sicherer machen.

(Foto: Reuters)

ARM hatte für seine Chips einen besonders gesicherten Bereich mit dem Namen Trust Zone entwickelt. In ihm siedelt Giesecke & Devrient ein zusätzliches Betriebssystem an. Das ermöglicht, dort sichere Anwendungen auszuführen. Damit soll ein Schutz vor möglichen Angriffen erreicht werden, die im Hauptbetriebssystem wie etwa iOS, Android oder Windows Phone ablaufen könnten.

Ziel der Kooperation mit Gemalto und ARM sei, schnell eine standardisierte Lösung für Diensteanbieter am Markt zu etablieren, sagte Ottenberg. Aktuell gibt es verschiedene Vorschläge für sichere Angebote. „Wir schaffen mit dem Gemeinschaftsunternehmen eine Technologieplattform, auf der wir Unternehmen oder Behörden mit Bedarf an sicheren Anwendungen eine Lösung präsentieren können.“ Auch ARM-Chef Warren East erwartet, dass die Allianz die Einführung eines gemeinsamen Sicherheitsstandards in dem Bereich beschleunigt.

Bald erste Android-Smartphones mit neuer Technologie
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: ARM - Chip-Allianz will Smartphones sicherer machen

0 Kommentare zu "ARM: Chip-Allianz will Smartphones sicherer machen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%