Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aufträge aus Osteuropa Weiterer UMTS-Erfolg für Siemens

Die Siemens-Mobilfunksparte ICM erhält zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage einen UMTS-Auftrag aus Osteuropa. Der polnische Mobilfunkanbieter Polska Telefonia Cyfrowa (PTC) habe Funk- und Vermittlungstechnik sowie Telefone für ein Mobilfunknetz der neuen Generation UMTS bestellt, teilte Siemens am Dienstag mit.

HB MÜNCHEN. "Mit diesem zweiten 3G/UMTS-Erfolg in Osteuropa, der erste kam von T-Mobile in Tschechien, bauen wir unsere führende Position bei 3G-Mobilfunknetzen weiter aus", erklärte Karl Christoph Caselitz, Leiter des Geschäftsgebiets Netzwerke bei ICM. Auch am polnischen Auftraggeber PTC ist T-Mobile beteiligt: Die Telekom-Tochter hält 49 Prozent an PTC, der Rest liegt bei einem Gemeinschaftsunternehmen von Vivendi und Elektrim.

Siemens hat mit seinem japanischen Partner NEC inzwischen 28 Aufträge für UMTS-Netzwerke erhalten und zählt damit zu den drei weltgrößten Lieferanten auf diesem Gebiet. Die Siemens-Aktie wurde am Dienstag in einem freundlichen Markt um 1,78 Prozent höher mit 66,80 Euro gehandelt.

Startseite
Serviceangebote