Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Discounter Aldi will Mobilfunkangebot neu auflegen

Der Discounter Aldi will im kommenden Jahr erneut Mobilfunkverträge in sein Angebot aufnehmen. Für 2006 seien neue Verkaufsaktionen geplant, teilte die Einzelhandelskette am Dienstag auf ihren Internetseiten mit. Die erste Verkaufsphase sei ein "voller Erfolg" gewesen. Konkrete Verkaufszahlen nannte das Unternehmen nicht.

dpa-afx MÜHLHEIM. Aldi hatte in der vergangenen Woche den Vertrieb seines Mobilfunkangebotes gestoppt und eine Fortsetzung offen gelassen. Eine Neuauflage sei derzeit nicht geplant, hatte ein Sprecher des Netzbetreibers E-Plus gesagt. Nach seinen Angaben geschah der Verkaufsstopp "planmäßig". Die Kunden von "Aldi Talk" können bei bestehenden Verträgen ihr Guthaben wieder aufladen. Der Discounter kooperiert bei seinem Mobilfunkangebot mit E-Plus als Netzbetreiber und Medion als Service-Partner.

Nach früheren Angaben aus Branchenkreisen haben alleine in der ersten Woche 60 000 Kunden einen Vertrag bei dem Discounter unterschrieben. In jeder der 4 000 Aldi-Filialen wurden demnach im Schnitt täglich drei Mobilfunkverträge abgeschlossen. Die Einzelhandelskette will mindestens 750 000 Mobilfunkverträge abschließen. Medion und E-Plus äußern sich wie Aldi nicht zu den Absatzzahlen.

Aldi hatte mit dem Einstieg in das Handy-Geschäft die Mobilfunkpreise weiter unter Druck gesetzt. Der Tarif liegt mit 15 Cent pro Minute teilweise deutlich unter dem Niveau der Konkurrenz. Die Branchenführer T-Mobile und Vodafone hatten als Reaktion auf "Aldi Talk" ihre über das Internet buchbaren Tarife zum Teil massiv gesenkt.

In den kommenden Monaten will Lidl ebenfalls Mobilfunkverträge anbieten und dabei die Preise von Aldi unterbieten. Bislang hat der Aldi-Konkurrent noch keinen Netzbetreiber als Kooperationspartner gewinnen können. Bereits gestartet ist der Einzelhändler Plus, der mit debitel light zusammenarbeitet.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite