Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Google und Mattel 3D-Brille für Smartphones kommt ins Kinderzimmer

Zusammen mit Google will der Spielzeug-Riese Mattel eine 3D-Brille für Smartphones herausbringen, die schon bald Einzug in die Kinderzimmer halten könnte. Es gibt schon einen Starttermin.
Kommentieren
Das Unternehmen steht derzeit unter Druck. Die klassischen Mattel-Marken wie „Barbie“ oder „Hot Wheels“ bekommen bei der jungen Kundschaft verstärkt Konkurrenz durch Spiele auf Smartphone und Tablet. Quelle: dpa
Mattel

Das Unternehmen steht derzeit unter Druck. Die klassischen Mattel-Marken wie „Barbie“ oder „Hot Wheels“ bekommen bei der jungen Kundschaft verstärkt Konkurrenz durch Spiele auf Smartphone und Tablet.

(Foto: dpa)

New York Der Spielzeugriese Mattel will mit der Zeit gehen und zusammen mit Google eine 3D-Brille für das Smartphone verkaufen. Dafür greift Mattel auf seine Marke „View-Master“ zurück, unter der jahrzehntelang die klassischen Stereo-Diabetrachter vertrieben wurden. Statt der runden Pappscheibe mit den kleinen Bildern kommt in die Neuauflage jedoch ein Smartphone rein.

Die technische Basis dafür und einigen Apps hatte Google bereits im Sommer mit einer 3D-Brille aus Pappe demonstriert. Die „View-Master“ aus rotem Plastik will das Unternehmen ab Herbst für rund 30 Dollar verkaufen. Neben den Apps soll es auch zusätzliche Programme auf Plastikscheiben geben, die an das Design der Dia-Karten angelehnt sind.

Mattel steht derzeit unter Druck. Die klassischen Mattel-Marken wie „Barbie“ oder „Hot Wheels“ bekommen bei der jungen Kundschaft verstärkt Konkurrenz durch Spiele auf Smartphone und Tablet. Ende Januar nahm Konzernchef Bryan Stockton nach einem Gewinneinbruch im Weihnachtsgeschäft seinen Hut.


  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Google und Mattel: 3D-Brille für Smartphones kommt ins Kinderzimmer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote