Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handys kostenlos aufgeladen Panne bei Vodafone

Dank einer Sicherheitslücke im Netz des Mobilfunkanbieters Vodafone konnten zahlreiche Prepaid-Karten für Handys kostenlos aufgeladen werden. Vor allem Kinder und Jugendliche aus Ostdeutschland sollen diese Lücke genutzt haben.

HB DÜSSELDORF/SCHWERIN. Nach Bekanntwerden des Problems am Mittwoch sei es gelungen, die Sicherheitslücke wieder zu schließen, sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Donnerstag in Düsseldorf. Zur Höhe des Schadens wollte Vodafone keine Angaben machen. Von dem Unternehmen werde auch keine Strafanzeige gestellt, hieß es.

Hintergrund seien Tests mit nichtöffentlichen Telefonnummern gewesen. Diese Nummern hätten „pfiffige Jugendliche“ offenbar durch Herumprobieren herausgefunden. Vodafone werde auch weiterhin derartige Tests bei der Entwicklung neuer Produkte durchführen. Die Polizei in Schwerin kündigte dagegen am Donnerstag an, Ermittlungen wegen Betrugs aufzunehmen. Die Beamten wiesen darauf hin, dass in Zusammenarbeit mit dem Netzbetreiber Kontoaufbuchungen nachvollzogen werden könnten. Wer derartige Betrügerein begehe, müsse mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen.

Startseite