Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Microsoft-Telefone Von der Technik überholt

Obwohl die Windows-Telefone erst 18 Monate auf dem Markt sind, laufen die neuen Systeme nicht auf den alten Geräten. Mit einem Gewaltakt will Microsoft die Schlacht um die Programmierer gewinnen.
22.06.2012 - 16:52 Uhr Kommentieren
Startscreens von Windows Phone 8. Quelle: dpa

Startscreens von Windows Phone 8.

(Foto: dpa)

san Francisco Gerade mal 18 Monate sind die Windows-Telefone von Microsoft jetzt auf dem Markt - und schon fast schrottreif. Die Version 8 des Smartphone-Betriebssystems bekommt Ende des Jahres eine komplett neue Softwarebasis, die auf den existierenden Geräten nicht mehr funktioniert. Wer sein altes Modell trotzdem behalten will, dem wird ein letztes Update zumindest viele der neuen Funktionen bringen. Und die Nokia-Kartendienste werden in Zukunft auf allen Windows-Geräten installiert sein.

Der Gewaltakt ist riskant, der Geräteverkauf könnte einbrechen, bis die neue Hardware da ist, fürchten Analysten. Aber Microsoft bleibt keine Wahl: Windows Phone 7.5 basiert auf veralteter Technik. Mit der Umstellung wird der Softwarekern des Betriebssystems Windows 8 als Basis sowohl für PCs wie auch Smartphones und Tablets fungieren. Letztere wurden am Montag in Los Angeles präsentiert. Plattformstrategie nennt sich das Ganze dann.

In erster Linie will der Softwarekonzern damit die Schlacht um die Programmierer gewinnen. Eine einmal geschriebene App, verspricht Smartphone-Chef Joe Belfiore, wird auf allen Geräteklassen laufen und damit theoretisch 1,3 Milliarden Kunden ansprechen. Der geringe Marktanteil der Windows-Smartphones von unter zwei Prozent hält Programmierer heute davon ab, Zeit und Geld in neue Apps für die Geräte zu investieren. Mit knapp 100 000 Apps hält der Microsoft-Onlineshop nur ein Sechstel der Apps, die etwa für Apples iPhone verfügbar sind. Belfiori erwartet vor allem eine drastische Zunahme an Spielen im Online-Shop, existierende PC-Versionen könnten jetzt relativ leicht auf das Smartphone kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Apple. Facebook-Spielehersteller Zynga kündigte an, "Word With Friends" und "Draw Something" für Windows anzubieten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Neue Oberfläche und Nokias Kartendienst
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Microsoft-Telefone - Von der Technik überholt
    0 Kommentare zu "Microsoft-Telefone: Von der Technik überholt"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%