Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mobiltelefone als „Schlüssel“ für Bankkonten

In Japan können Bankkonten künftig mit Hilfe von Mobiltelefonen gegen Missbrauch an Geldautomaten gesichert werden.

dpa TOKIO. Das Unternehmen NTT Communications hat ein System entwickelt, bei dem Bankkonten mit Mobiltelefonen zwecks Abhebungen an Geldautomaten zunächst „aufgeschlossen“ werden können.

Zu diesem Zweck sende der Nutzer mit seinem Telefon ein Passwort an das Computersystem der Bank, teilte ein Sprecher von NTT Communications am Donnerstag in Tokio mit. Danach wird das Konto wieder automatisch geschlossen. Auf diese Weise sollen Bankkonten in Zukunft gegen Zugriff mit Hilfe gefälschter Karten oder gestohlener PIN-Nummern geschützt werden.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%