Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Multimedia-Geräte gefragt Sony verabschiedet sich in USA und Europa vom PDA-Geschäft

Der weltweit zweitgrößte Unterhaltungselektronik-Hersteller Sony zieht sich in Europa und den USA aus dem Markt für PDAs (Personal Digital Assistants) zurück. Künftig sollen Multimedia-Geräte im Mittelpunkt stehen.

HB SAN FRANCISCO. Existierende PDA-Modelle der "Clie"-Serie würden zunächst weiter angeboten, schreibt das "Wall Street Journal" heute unter Berufung auf das Unternehmen. Sony wolle in nächster Zeit den Markt sondieren. In Japan werde der Clie jedoch weiter entwickelt und verkauft. Das Unternehmen hat seit einiger Zeit Anteile am insgesamt rückläufigen PDA-Markt eingebüßt.

Sony-Sprecher David Yang sagte in Tokio, man erwarte mehr Potenzial im Bereich von Multimedia-Handhelds, was auch mobile Spiele-Terminals und drahtlose Kommunikationsgeräte umfasse. Dies belege auch die wachsende Nachfrage nach sogenannten Smartphones, die mehr und mehr PDA-Funktionen bieten.

Startseite