Nachrichtenpräsentation Nokia und CNN wollen kooperieren

Kommentieren

StockholmCNN will künftig bei den Nachrichtenpräsentationen auf das digitale Kartenmaterial von Nokia zurückgreifen. Der amerikanische Nachrichtensender wird außerdem eine spezielle Smartphone-App für Nokia-Handys herausbringen.

Nokia hatte 2008 den weltgrößten Hersteller von digitalen Karten, das US-Unternehmen Navteq, für 5,1 Milliarden Euro übernommen. Ursprünglich wollte der Handy-Weltmarktführer kostenpflichtige Navigationslösungen auf den Markt bringen. Die Pläne gab er jedoch auf, nachdem Google seine Google-Maps kostenlos zur Verfügung stellte. Für den Nokia-Konzern, der zwar immer noch mit einem Marktanteil von rund 25 Prozent der größte Handy-Hersteller der Welt ist, bedeuten Abkommen wie das mit CNN eine leichte Stabilisierung der ins Wanken geratenen Spitzenposition.

Der Konzern hatte den Smartphone-Boom falsch eingeschätzt und konnte erst zwei Jahre nach dem ersten iPhone von Apple ein konkurrenzfähiges Produkt präsentieren. Um verloren gegangene Marktanteile wiederzugewinnen, hat der neue Nokia-Chef Stephen Elop die Aufgabe des bisherigen, in die Jahre gekommenen Handy-Betriebssystems Symbian entschieden. Stattdessen will Nokia künftig das Microsoft-System Windows Phone 7 in seine Handys integrieren. Die ersten Geräte sollen ab Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen.

  • hst
Startseite

Mehr zu: Nachrichtenpräsentation - Nokia und CNN wollen kooperieren

0 Kommentare zu "Nachrichtenpräsentation: Nokia und CNN wollen kooperieren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%